In guten wie in schlechten Zeiten

Kennen Sie Angelina Heger? Wissen Sie, was ein Shitstorm auf Facebook ist? Zweimal Nein bedeutet: Sie schauen nur öffentlichrechtliches Fernsehen und vergeuden ihre Zeit niemals mit sogenannten News von sogenannter C-Prominenz.

Katja Fischer De Santi
Drucken
Teilen

Kennen Sie Angelina Heger? Wissen Sie, was ein Shitstorm auf Facebook ist? Zweimal Nein bedeutet: Sie schauen nur öffentlichrechtliches Fernsehen und vergeuden ihre Zeit niemals mit sogenannten News von sogenannter C-Prominenz. Wir (natürlich aus rein beruflichen Gründen) schon, und deshalb wissen wir auch, dass es sich bei besagter Dame um die Shitstorm-Königin handelt.

Nachdem die 23-Jährige innerhalb nur eines Jahres durch sämtliche der C-Prominenz vorbehaltene deutsche TV-Formate gerauscht ist, sucht sie verzweifelt nach weiterer Aufmerksamkeit. Und getreu dem Motto: negative Aufmerksamkeit ist besser als gar keine Aufmerksamkeit, hat sie sich darauf spezialisiert die versammelte Motz- und Wutbürger-Bande des Internets gegen sich aufzubringen. Wie das geht? Man poste etwa ein Ultraschallbild, um dann, nachdem einem etwa 1000 Menschen zur Schwangerschaft gratuliert haben, zu erklären, dass «nur» die Schwester schwanger sei. Das gleiche funktioniert auch mit einem Verlobungsring, der dann doch keiner ist oder einer angedeuteten Trennung, die dann doch nicht stattfindet. Mittlerweile hat sich Angelina Heger eine derart treue Hassgemeinde gesichert, dass RTL II nicht mehr widerstehen konnte und ihr einen Moderationsjob angeboten hat. Denn die Damen und Herren in der Sendeleitung wissen ganz genau, dass «Hater» die besseren Fans sind. Diese schalten auch dann nicht ab, wenn es Angelina Heger schlecht geht; im Gegenteil.