IKONE: Johnny Hallyday kämpft gegen den Krebs

Der französische Rocksänger Johnny Hallyday ist an Krebs erkrankt. Nach tagelangen Gerüchten um seinen Gesundheitszustand bestätigte der 73-Jährige auf Facebook seinen Kampf gegen die Krankheit.

Drucken
Teilen
Einer der grossen Stars der französischen Musikszene: Johnny Hallyday. (Bild: Lionel Cironneau (AP))

Einer der grossen Stars der französischen Musikszene: Johnny Hallyday. (Bild: Lionel Cironneau (AP))

Er brachte den Rock'n'Roll nach Frankreich und gehört seit Jahrzehnten zu den ganz Grossen in Frankreich: Johnny Hallyday. Seit Tagen bangten seine Fans um ihr Idol, nachdem in diversen Medien Gerüchte um eine schwere Erkrankung des 73-Jährigen aufgekommen waren. Er leide an Lungenkrebs mit Ablegern in der Leber und im Magen, wurde berichtet. Am Mittwochabend meldete sich Hallyday auf Facebook nun selbst zu Wort.

Die Informationen, welche in gewissen Medien und in den sozialen Netzwerken über ihn kursierten, seien falsch und unwürdig, schreibt Johnny Hallyday in seinem Eintrag. Er beruhigt seine Fans in der Folge: Es gehe ihm sehr gut, er sei in einer guten körperlichen Verfassung. In der Folge bestätigt er, dass ihm vor einigen Monaten Krebszellen entfernt worden seien und dass er sich derzeit in Behandlung befinde. Er habe aber volles Vertrauen in seine Ärzte. Er führe den Kampf stolz an der Seite seiner Frau und seiner Angehörigen, so Hallyday, der in früheren Jahren einen Wohnsitz in Gstaad hatte, weiter.

Die Gerüchte um eine Krebserkrankung von Johnny Hallyday waren durch ein Posting auf der Facebook-Seite seiner Tochter Laura Smet aufgekommen. Darin war die Rede davon gewesen, ihr Vater sei an Krebs mit Ablegern in diversen Organen erkrankt. Kurze Zeit nach der Publikation war der Post gelöscht worden - Laura Smet behauptete in der Folge, ihr Facebook-Konto sei gehackt worden. (dwa)