Hohlraum in der Cheops-Pyramide entdeckt

Merken
Drucken
Teilen

Pyramide Die Pyramiden warten immer wieder mit Überraschungen auf. Im Rahmen des Projekts «Scan the Pyramids» ist ein internationales Forscherteam aus Ägypten, Frankreich und Japan auf zuvor unbekannte Strukturen in der Cheops-Pyramide gestossen. Nun berichtet es im Fachblatt «Nature» von einem grossen versteckten Hohlraum, der bisher völlig unbekannt war.

Gelungen ist die Entdeckung des Hohlraums dank eines bildgebenden Verfahrens, das auf kosmischer Strahlung beruht. Auf Myonen, elektronenähnlichen Elementarteilchen, deren Flugbahn sich ändert, je nachdem ob sie Stein oder Luft durchdringen. So können Forscher mit Hilfe von Detektoren eine Art «Röntgenbild» der Pyramide erstellen. Die genaue Struktur des 30 Meter langen Hohlraums ist noch unbekannt. «Interessant ist vor allem die Position dieses neuen Hohlraums», sagt Ägyptologin Susanne Bickel von der Universität Basel. Der Studie zufolge befindet er sich über der grossen Galerie, die rund 47 Meter lang und fast 9 Meter hoch ist und zur Königskammer führt. «Vermutlich wollte man die Galerie von der darüberliegenden Steinmasse entlasten», so Bickel. (sda)