HERREN: LUNA ROSSA

Eine leichte Brise Der Flacon: Erinnert an den Kühlergrill eines Autos. Sieht aus wie ein Flachmann. Das Fläschchen soll wohl auf jeden Fall richtig männlich wirken. Riecht nach: Zitronen und Mandarinen. Als ob man unter einem Zitrusbaum stehen würde.

Drucken
Teilen
Dufttest Focus, Prada Luna Rossa (Bild: HANSPETER SCHIESS)

Dufttest Focus, Prada Luna Rossa (Bild: HANSPETER SCHIESS)

Eine leichte Brise

Der Flacon: Erinnert an den Kühlergrill eines Autos. Sieht aus wie ein Flachmann. Das Fläschchen soll wohl auf jeden Fall richtig männlich wirken.

Riecht nach: Zitronen und Mandarinen. Als ob man unter einem Zitrusbaum stehen würde. Ein Hauch von Maiglöcklein ist auch dabei. Und irgendwie ist da noch der Geruch von Wodka.

Kommentar: Ein harmloser Duft, unscheinbar. Das Parfum verflüchtigt sich (zu) schnell. Überraschend leicht für einen Männerduft, die typische Holznote fehlt komplett. Mit diesem Duft duftet man zwar, aber nach nichts Speziellem.

Passt zu: Hobby-Fussballern, die gerne wie frisch geduscht riechen möchten. Gymnasiasten auf der Suche nach sich selbst. Segelnde Lacoste-Poloshirt-Träger.

Der neue Herrenduft aus dem Modehaus Prada trägt den Namen der Segelyacht von Patrizio Bertelli, die seit 2000 am America's Cup teilnimmt. Eau de toilette, 100 ml, ab Fr. 104.–

Aktuelle Nachrichten