Grosse Ernte in der Antarktis

Kurz & knapp

Merken
Drucken
Teilen

Der Mars muss nicht mehr lange auf Besuch warten. Forschern konnten am kältesten Ort der Erde, in der Antarktis, 3,6 Kilogramm Salat, 18 Gurken und 70 Radieschen ernten. Die Pflanzen wachsen in einem neuartigen Gewächshaus nahe der deutschen Polarforschungsstation Neumayer III. Mitte Februar hatten die Forscher die ersten Pflanzen ausgesät. Ab Mai sollen wöchentlich vier bis fünf Kilogramm Salat, Tomaten, Gurken, Paprika, Radieschen und Kräuter geerntet werden. So wie in Zukunft auf den Mond- und Mars-Missionen. Und das ohne Erde und Licht – und vor allem ohne Pestizide. (Kn.)