Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Glücklicher Abschluss für «Lucky»?

Leoparden An welche Filme heute Abend auf der Piazza Grande die Preise des diesjährigen Festivals vergeben werden, ist schwer vorherzusagen. Würde das Publikum den Goldenen Leoparden verleihen, ginge er wohl an «Lucky» von John Carroll Lynch, mit Harry Dean Stanton in einer grossartigen Altersrolle. Dass die internationale Jury unter dem Vorsitz des französischen Regisseurs Olivier Assayas das gleich beurteilt, ist unwahrscheinlich. Zumal der Wettbewerb ja vor allem Werke auszeichnen soll, die ungewohnte Erzählformen suchen. Der Jahrgang 2017 allerdings war geprägt von Filmen, die eher konventionell inszeniert waren. Zu den Filmen, die Form und Inhalt am ­interessantesten miteinander verbunden haben, gehört der ein­dringliche Essayfilm über Rassismus «Did You Wonder Who Fired The Gun?» des Amerikaners Travis Wilkerson und der chinesische Beitrag «Dragonfly Eyes» von Xu Bing, der ausschliesslich mit Bildern von Überwachungskameras entstanden ist. (as)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.