Gedruckte Solarzellen

Biegsame optoelektronische Bauteile, die wie beim Druck einer Zeitung im Roll-to-Roll-Verfahren hergestellt werden können, eröffnen einen vielversprechenden Ansatz für kostengünstige Solarzellen und LED-Beleuchtungskörper, schreibt die Empa.

Drucken
Teilen

Biegsame optoelektronische Bauteile, die wie beim Druck einer Zeitung im Roll-to-Roll-Verfahren hergestellt werden können, eröffnen einen vielversprechenden Ansatz für kostengünstige Solarzellen und LED-Beleuchtungskörper, schreibt die Empa. Zur Halbzeit des EU-Projekts «TREASORES» haben die Forscher kürzlich den ersten Prototypen eines biegsamen Solarzellenmoduls sowie eine neuartige transparente Silber-Verbundelektrode vorgestellt, die bislang verwendeten Materialien wie Indium-Zinnoxid in puncto Leistungsfähigkeit überlegen ist – und das zu deutlich tieferen Kosten. (pd)