Gasthaus zum Bahnhof, Berg: Wo der Gast König ist

Man fühlt sich spontan willkommen im Gasthaus Bahnhof in Berg. Die Herzlichkeit fällt schon am Telefon bei der Reservation auf. Was Freundlichkeit betrifft, überlassen Heidi und Peter Grewe-Hertli nichts dem Zufall.

Ida Sandl
Drucken
Teilen
"Zu Tisch" Picto (Bild: Ida Sandl)

"Zu Tisch" Picto (Bild: Ida Sandl)

Man fühlt sich spontan willkommen im Gasthaus Bahnhof in Berg. Die Herzlichkeit fällt schon am Telefon bei der Reservation auf. Was Freundlichkeit betrifft, überlassen Heidi und Peter Grewe-Hertli nichts dem Zufall. Im Laufe des Abends kommen die Gastgeber mehrmals an den Tisch und erkundigen sich, ob alles in Ordnung ist. Kleine Extrawünsche werden wie selbstverständlich erfüllt.

Wertschätzung ist auch gegenüber den Mitarbeitern zu spüren, die auf der Homepage mit Werdegang vorgestellt werden, bis hin zur Aushilfe.

Grewes führen das Gasthaus zum Bahnhof, das ihnen auch gehört, seit mehr als 20 Jahren. Das markante Haus beim Bahnhof Berg fällt schon von weitem auf. Es wurde innen modern und gemütlich renoviert, besonders gelungen ist die Gaststube.

Die Speisekarte bietet mehr als man in einer kleinen Gemeinde erwarten würde. Das Ehepaar Grewe ist stets darauf bedacht, seine vielen Stammgäste mit Spezialitäten zu überraschen. So gibt es zum Beispiel ein Hummer-Wochenende Ende Januar oder ein Malediven-Buffet im Sommer. Letzteres ist ein Relikt aus der Zeit, als das Ehepaar ein Resort auf den Malediven geführt hat.

Einflüsse aus den «Wanderjahren» der Grewes sind in der Küche spürbar. Heidi Grewe beschreibt sie als abwechslungsreich und gut. Vieles kommt einem bekannt vor, wird aber neu und ungewöhnlich variiert. Das Sashimi von leicht geräuchertem Stör mit Mango-Dressing als Vorspeise (14 Franken) schmeckt frisch und kombiniert gekonnt die Frucht mit dem Fisch. Der Nüsslisalat mit Pilzen (13 Franken) stammt aus der Region, die Sauce ist gut abgeschmeckt. Die Portionen sind grosszügig bemessen. Der Hauptgang – Lammrack unter der Feigensenfkruste mit Couscous-Burger und Gemüsegarnitur (41 Franken) – ist eine spannende Komposition. Das Fleisch ist innen zart rosa, dazu passt die würzige Feigensenfkruste. Der Couscous-Burger ist eine willkommene Abwechslung in Sachen Beilagen. Die Rindsfiletspitzen Stroganoff mit Tagliatelle und Gemüsegarnitur zählen zu den Klassikern im «Bahnhof». Auch hier ist das Fleisch zart und die Sauce fein abgestimmt. Der Wein kommt vom Weingut Wolfer in Weinfelden und passt hervorragend. Überhaupt bietet die Weinkarte eine reiche Auswahl an Gewächsen aus den vielfach prämierten Weingütern vor der Haustür. Verheissungsvoll klingt der Name des Desserts: «Ballon rose». Dahinter verbirgt sich ein süsser Traum, der unter anderem aus Beeren und Glace besteht. Das Rezept ist geheim. Unser Eindruck: Das Gasthaus zum Bahnhof ist eine sichere Adresse für alle, die eine gute Küche mit exotischem Touch lieben.

Gasthaus zum Bahnhof Bahnhofstrasse 32 8572 Berg Öffnungszeiten: 8.30 bis 24 Uhr, Wochenende & Feiertage ab 11 Uhr, Mi. & Do. geschlossen.

Aktuelle Nachrichten