Gartenpracht teilen

Im grünen Bereich

Urs Bader
Drucken
Teilen

Nun beginnt es zu spriessen, zu blühen und zu grünen. Endlich! Primeln setzen überall im Garten Farbtupfer, da und dort haben sie gar einen bunten Blütenteppich gelegt. Dazwischen strahlen Osterglocken, Narzissen und Hyazinthen. Um die diskreten Veilchen im Gras zu entdecken, muss man schon etwas genauer hinsehen. Auch der Schwarzdorn blüht bereits; er setzt sich hartnäckig gegen einen Haselnussstrauch durch.

Gerne hätte man es aber noch bunter, noch prächtiger. Wie jedes Jahr nimmt man sich vor, im frühen Herbst weitere Blumenzwiebeln zu setzen. Vielleicht auch den einen oder anderen frühblühenden Strauch an geeigneter Stelle zu gruppieren – und wird wahrscheinlich den richtigen Zeitpunkt erneut verpassen.

Freilich kann man Schönes auch in fremden Gärten geniessen. Da eine mächtige Magnolie, dort eine Zierkirsche in voller Blüte. Reizvoll ist es aber auch, täglich stärker austreibende Apfel- oder Birnbäume zu beobachten. Teilen ist ja gerade Mode. Wieso denn nicht auch die Gartenpracht. Mehr als wache Augen braucht es dazu nicht.

Urs Bader