Galaktische Gefühle

Look

Yvonne Forster
Merken
Drucken
Teilen
Galaktische Gefühle

Galaktische Gefühle

Modezar Karl Lagerfeld hat entschieden: Nicht Rot, Grün, Senf und Bordeaux sind diesen Herbst die alles bestimmenden Farben. Nein, es ist Silber. Der Chanel-Designer wird es ja wohl wissen. Schliesslich ist der über 80-Jährige schon seit Ewigkeiten im Modebusiness. Weshalb gerade Silber? Weil wir in 30 Jahren auf den Mars fliegen und schon jetzt Weltallstimmung aufkommen lassen wollen? Nein: Weil Silber eine Klasse für sich ist. Gold wirkt üppig, protzig. Silber dagegen kühl, distanziert, strahlt eine moderne Sinnlichkeit aus. Silber passt zur Jugend, zur Technowelt.

Schon einmal brillierte Silber auf den Laufstegen: In den 60er-Jahren nämlich, als Courrèges und Paco Rabanne die Mondlandung mit glitzernden Space-Couture-Roben feierten. Heute trägt sich Silber zum Glück anders. Lockerer, befreiter. Nicht wie bei Chanel, wo die Mädchen von Kopf bis Fuss im Galaxie-Look daherkommen. Jetzt dient die Farbe als Akzent. Ein silbrig reflektierender Lederblouson zu Jeans genügt vollauf, um Aufmerksamkeit zu erregen. Ein Lurex-T-Shirt unter dem Hosenanzug, ein plissierter Lamé-Jupe zum losen Strickpulli oder silberne Lederstiefel zum Mini machen den Look trendig. Ich werde mir wohl Space-Sneakers und einen silbrigen Rucksack zulegen. Mal sehen, wie das wirkt...

Yvonne Forster