Feuerwehrmänner sterben bei Schwan-Rettung

Beim Versuch, einen Schwan aus den Stromschnellen eines Flusses zu retten, sind zwei belgische Feuerwehrleute tödlich verunglückt. Ein Anwohner hatte die Feuerwehr am Freitagabend gerufen, um einem Schwan zu helfen, der in der Nähe von Lüttich in die Stromschnellen des Flusses Ourthe geraten war.

Drucken
Teilen
Zwei Feuerwehrmänner sterben, damit er lebt: Schwan in "Seenot". (Bild: Keystone/Symbolbild)

Zwei Feuerwehrmänner sterben, damit er lebt: Schwan in "Seenot". (Bild: Keystone/Symbolbild)

Der erste Feuerwehrmann wurde selbst von der reissenden Strömung erfasst, ebenso wie ein Kollege, als er ihm zu Hilfe kommen wollte. Einem dritten Feuerwehrmann gelang es schliesslich, die beiden Männer aus dem Wasser zu ziehen.

Doch die Rettung kam zu spät: Einer von ihnen erlag noch vor Ort einem Herzinfarkt, der zweite starb in der Nacht in einem Spital von Lüttich, wie Innenministerin Joëlle Milquet mitteilte. (sda)

Aktuelle Nachrichten