Fallgeschichten und mehr

Drucken
Teilen

Neben den Erinnerungen und der Autobiografie hat den Neurologen Oliver Sacks vor allem eines berühmt gemacht: Seine einfühlsamen Fallgeschichten von Menschen mit schweren und manchmal seltsamen Schädigungen. In seinem letzten Buch «Der Strom des Bewusstseins», das heute im Rowohlt-Verlag erscheint, knüpft er daran an, spricht aber stärker auch von sich selbst. So fragt er sich etwa, was geschieht, wenn wir uns etwas einbilden. Er erkundet seine immer häufigeren Hörfehler. Oder er denkt über das geistige Leben von Pflanzen und Würmern nach. (R. A.)