EX-KANZLER: Scheidung im Hause Schröder

Die Ehe des früheren deutschen Bundeskanzlers Gerhard Schröder und seiner Frau Doris Schröder-Köpf ist am Ende. Damit steht für Schröder bereits die vierte Scheidung an.

Merken
Drucken
Teilen
Für Gerhard und Doris Schröder gibt es keine gemeinsame Zukunft. (Bild: Keystone)

Für Gerhard und Doris Schröder gibt es keine gemeinsame Zukunft. (Bild: Keystone)

Liebes-Aus im Hause Schröder: Wie "Bild.de" vermeldet, haben Altkanzler Gerhard Schröder und seine 19 Jahre jüngere Frau Doris die Scheidung eingereicht. Das haben dem Portal mehrere Sozialdemokraten aus Hannover, der Heimatstadt der beiden, mitgeteilt.

Den Bund fürs Leben schlossen Gerhard und Doris Schröder im Jahr 1997 - es war dies bereits die vierte Eheschliessung für den damaligen niedersächsischen Ministerpräsidenten. 1998 wurde Schröder dann zum Bundeskanzler gewählt.

Die Trennung von Gerhard und Doris Schröder war bereits vor einem Jahr publik geworden. Sie waren in der Folge aber weiterhin an diversen Veranstaltungen gemeinsam zu sehen und machten laut "Bild.de" sogar zusammen Ferien. Die beiden haben zwei Adoptivkinder im Teenageralter. (red.)