Es gibt keinen Abschiedsbrief

Der Tod von Bob Geldofs Tochter Peaches bleibt mysteriös. Einen Tag nach dem Unglück gab es keinen Hinweis darauf, woran die 25-Jährige starb. Die Polizei habe keine harte Drogen, keine sichtbaren Verletzungen und keinen Abschiedsbrief gefunden, berichten Medien.

Drucken
Teilen
Polizeiwagen vor dem Haus, in dem Peaches Geldof tot aufgefunden wurde. (Bild: Keystone)

Polizeiwagen vor dem Haus, in dem Peaches Geldof tot aufgefunden wurde. (Bild: Keystone)

Peaches Geldof war am Montag tot in ihrem Haus in der Grafschaft Kent bei London entdeckt worden. In den kommenden Tagen solle der Leichnam obduziert werden, teilte die Polizei mit. Eine Straftat schloss sie aus und sprach von einem "ungeklärten und plötzlichen Tod". Die Leiche von Peaches Geldof wird nun am Mittwoch obduziert. Nach Erhalt der Ergebnisse wird der Gerichtsmediziner Ermittlungen einleiten und über das weitere Vorgehen entscheiden. Die Tote befindet sich in einem Spital in Dartford.

Am 23. August 2011 erscheint Peaches Geldof zur Europapremiere von «One Day» in London. (Bild: Keystone)
24 Bilder
16. März 1989: Rockstar Bob Geldof und seine Frau, Moderatorin Paula Yates, zeigen sich mit ihrer fünfjährigen Tochter Fifi Trixiebelle und Baby Peaches im St Mary's Hospital in Paddington, London. (Bild: Keystone)
Peaches Geldof mit ihrem zweiten Ehemann Thomas Cohen und ihrem älteren Sohn Astala. (Bild: Instagram)
Die kleine Peaches mit Mutter Paula Yates: Das Foto war das letzte Lebenszeichen der 25-Jährigen auf Twitter. (Bild: pd/Instagram)
Peaches Geldof verlässt a, 13. August 2008 ihre Wohnung. Zuvor war bekannt geworden, dass die den US-Musiker Max Drummey in Las Vegas geheiratet hat. (Bild: Keystone)
Peaches Geldof 2007 bei den Elle Style Awards in London. (Bild: Keystone)
Peaches Geldof am 5. November 2007 bei der Premiere des Films «Amazing Journey: The Story of the Who» in London. (Bild: Keystone)
Das britische Model Peaches Geldof am 21. Juli 2008 bei der Filmpremiere von Christopher Nolan's «The Dark Knight». (Bild: Keystone)
Peaches (links) mit ihrer Schwester Pixie Geldof am 17. Juni 2009 bei der Premiere des Films «Bruno». (Bild: Keystone)
Peaches Geldof erscheint zur Hollywood Domino Party während des Filmfestivals in Cannes am 18. Mai 2009. (Bild: Keystone)
Peaches Geldof beim Event amfAR Cinema Against Aids am 21. Mai 2009 in Cannes. (Bild: Keystone)
Peaches Geldof beim Filmfestival in Cannes am 22. Mai 2009. (Bild: Keystone)
Pixie (rechts) und ihre Schwester Peaches beim Glastonbury Festival in Somerset am 26. Juni 2009. (Bild: Keystone)
Papa Bob Geldof zeigte sich mit seinen Töchtern Pixie (links) und Peaches bei den NME Awards am 23. Februar 2006 in London. (Bild: Keystone)
Peaches Geldof erscheint zur 20-Jahr-Jubiläumsparty von Dolce & Gabbana am 19. Juni 2010. (Bild: Keystone)
Peaches Geldof erscheint zur Premiere von «Scott Pilgrim vs The World» in Los Angeles am 27. Juli 2010. (Bild: Keystone)
Peaches Geldof erscheint zum Moet & Chandon Etoile Award in London am 19. September 2011. (Bild: Keystone)
Die schwangere Peaches Geldof will sich während der London Fashion Week am 18. Februar 2012 die Schow von Designer Temperley ansehen. (Bild: Keystone)
Peaches Geldof erscheint zur Weltpremiere des Films «Prometheus» am 31. Mai 2012. (Bild: Keystone)
Peaches Geldof auf dem roten Teppich bei den Brit Awards 2014 in London, am 19. Februar. (Bild: Keystone)
Peaches Geldof am 25. Februar 2014 in Paris. (Bild: Keystone)
Am 9. Januar 2014 erscheint Peaches Geldof zur Kinopremiere von«'The Wolf of Wall Street» in London. (Bild: Keystone)
Dieses Bild vom 15. Februar 2006 zeigt Peches Geldof (rechts) mit ihrer Schwester Pixie bei der London Fashion Week. (Bild: Keystone)
Am 22. Mai 2009 war Peaches Geldof am Filmfestival in Cannes. (Bild: Keystone)

Am 23. August 2011 erscheint Peaches Geldof zur Europapremiere von «One Day» in London. (Bild: Keystone)

"Leben zum Besseren verändert"
Peaches Geldof, die unter anderem als Model und Moderatorin arbeitete, hinterlässt zwei kleine Söhne im Alter von knapp einem und knapp zwei Jahren. In verschiedenen Sozialen Netzwerken hatte sie zahlreiche Fotos ihrer Familie gepostet und sich als liebende Mutter gezeigt. "Ich würde nicht sagen, dass die Mutterschaft definiert, was ich bin, aber sie hat mein Leben eindeutig zum Besseren verändert", hatte sie dem britischen Magazin "Mother & Baby" vor Kurzem gesagt.

"Schweres Schicksal"
Wegbegleiter und Prominente zeigten sich erschüttert vom frühen Tod der jungen Mutter. Irlands Präsident Michael Higgins, der seit Dienstag auf Staatsbesuch in Grossbritannien ist, sagte: "Das ist so ein schweres Schicksal für eine Familie, und all unsere Gedanken in dieser Zeit sind bei Peaches' Familie und ihren Freunden." Der britische Sänger Boy George twitterte: "Wir haben uns erst vor einem Monat gesprochen, und sie sah wie ein Engel aus."

Die Trauer des Vaters
Der irische Musiker und Aktivist Bob Geldof hatte am Montag in einer Mitteilung geschrieben: "Es ist mehr als schmerzlich für uns. Sie war die Wildeste, Lustigste, Spassigste, Cleverste, Witzigste und die Verrückteste von uns." Er hat zwei weitere leibliche Töchter.

Am Tag vor ihrem Tod hatte Peaches Geldof ein Babyfoto von sich und ihrer verstorbenen Mutter, der Fernsehmoderatorin Paula Yates, veröffentlicht. Yates starb im Jahr 2000 an einer Überdosis Heroin. Peaches Geldof war wegen ihres ausschweifenden Lebensstil ebenfalls immer wieder in die Schlagzeilen geraten. (sda)

Aktuelle Nachrichten