Erste OLED-Leuchten für den Heimbereich

Herr Michel, welches sind die Vorteile von OLED-Leuchten?

Merken
Drucken
Teilen
Ralf Michel Designer, Forscher an der Hochschule für Kunst und Design in Basel

Ralf Michel Designer, Forscher an der Hochschule für Kunst und Design in Basel

Herr Michel, welches sind die Vorteile von OLED-Leuchten?

In Zukunft wird man LED mit OLED kombinieren. Beide Lichtquellen werden elektronisch gesteuert, beide verbrauchen deutlich weniger elektrische Energie, als bisherige Lichtquellen, beide sind mittlerweile ausgereift genug, um in Beleuchtungsprojekten und im Heimbereich genutzt zu werden.

Wo wird OLED zuerst eingesetzt werden?

Immer, wenn es neue technische Entwicklungen gab, waren die Produkte anfangs teuer. Mit der LED-Beleuchtung ist es genauso gegangen. Und die Marktdurchdringung der OLED scheint mir einen ähnlichen Weg zu nehmen. Zuerst werden teurere Leuchten und Lichtobjekte ihren Weg in Premiumsegmente finden. Es wird Architekturprojekte geben, die OLED wegen der guten Farbwiedergabe und dem speziell weichen Licht und wegen der Energieeffizienz bevorzugen und mit LED kombinieren. Und Bauherren, die es wagen, die neue Technik einzusetzen, auch wenn sie etwas mehr kostet. Die ersten guten OLED- Leuchten gibt es bereits heute auf dem Markt.

Es heisst, OLED sei ohne Problem zu entsorgen. Warum?

Wenn man das OLED-Leuchtmittel so einfach wechseln kann wie eine Glühlampe, dann kann man die OLED mit dem Altglas entsorgen. Dies zumindest behaupten die Hersteller. Die Gründe dafür sind: Es werden keine giftigen Schwermetalle in den OLED verwendet. Die Bauteile bestehen zu weit mehr als 90 Prozent aus Glas. Die leuchtenden Stoffe sind Kohlenstoffverbindungen, die auf das Glas aufgedampft sind und unter Strom gesetzt Licht freisetzen.