Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Erfolg in Sidney für Pipilotti Rist

Die Schweizer Künstlerin Pipilotti Rist hast im Museum für Zeitgenössische Kunst in Sydney sämtliche Besucherrekorde gebrochen. Mit ihrer Ausstellung «Sip my Ocean» brachte sie das Museum zeitweise an seine Kapazitätsgrenzen. Die Wahl von Pipilotti Rist für die diesjährige Ausstellung während der australischen Sommermonate sei ein Risiko gewesen, sagt Elizabeth Ann Macgregor. Breite Teile der Öffentlichkeit hätten die Künstlerin vor Beginn der Sonderausstellung überhaupt nicht gekannt.

Was sind die Hauptgründe für den unglaublichen Erfolg von Pipilotti Rist in Sidney? Die Museumsdirektorin nennt drei Faktoren: Erstens hätten die sozialen Medien eine grosse Rolle gespielt. Zweitens spielt die ungewöhnliche Person der Künstlerin und ihre spezielle Kunst eine Rolle für den Erfolg. Pipilotti Rist stelle komplexe Themen sehr einfach und extrem farbenfroh dar. Die Besucher seien zudem ein Teil der Ausstellung. Drittens seien viele asiatische Besucher nach Sidney gekommen, die sich hier anders als in ihrer Heimat öffentlich über Frauenthemen oder über Körperformen austauschen könnten. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.