ENERGIE: Ungenutztes Altholz

Gebrauchtes Holz kann nachhaltig Wärme und Strom liefern. Doch in der Schweiz wird es zu wenig genutzt

Drucken
Teilen

Holz aus Verpackungen und Baustellen: Altholz ist eine begehrte Ressource. Wissenschafter der Forschungsanstalt WSL untersuchten, wie viel Altholz hierzulande für die Energiegewinnung genutzt wird. In der Schweiz fiel demnach im Jahr 2014 knapp eine Million Tonnen Altholz an. Ein Teil davon konnte für Spanplatten weiterverwertet werden. Die übrigen 817000 Tonnen wurden genutzt, um Energie zu gewinnen. Allerdings wurden nur 644000 Tonnen Altholz im Inland für die Energiegewinnung genutzt. Ein Drittel des Schweizer Altholzes wurde ins Ausland exportiert. Damit stünden theoretisch rund 170000 weitere Tonnen für die Energiegewinnung in der Schweiz zur Verfügung. Würde man dieses Altholz stattdessen im Inland nutzen, entfiele der Transport ins Ausland und die damit verbundenen Kosten, CO2-Emissionen und der zusätzliche Energieaufwand. Damit liessen sich während der Heizperiode von September bis Mai rund 80000 Haushalte heizen und 40000 Wohnungen mit Strom versorgen. (sda)