Elizabeth II. regiert am längsten

Seit heute Morgen um 5.30 Uhr ist Elizabeth II. die britische Herrscherin mit der längsten Regentschaft. 63 Jahre und 216 Tage ist sie bereits im Amt. Damit hat sie ihre Ururgrossmutter Queen Victoria überholt.

Drucken
Queen Elizabeth II. ist seit heute die britische Herrscherin mit der längsten Amtszeit. (Bild: Keystone)

Queen Elizabeth II. ist seit heute die britische Herrscherin mit der längsten Amtszeit. (Bild: Keystone)

"Sie ist schon so lange auf dem Thron, man kann sich das Land ohne sie gar nicht vorstellen", sagt die Wissenschaftlerin Judith Rowbotham. "Denkt man an Grossbritannien, denkt man automatisch auch an sie."

Über Nacht Königin
Auf die Minute genau lässt sich nicht sagen, wann die 89-jährige Elizabeth II. die dienstälteste britische Monarchin aller Zeiten wird. Denn es ist nicht überliefert, wann genau ihr Vater König George im Februar 1952 im Schlaf starb - und seine Tochter "Lilibet" über Nacht zur Königin machte.

Ausgiebig feiern wird die Königin den neuen Meilenstein ihrer langen Regentschaft nicht. Es steht ein ganz normaler Besuchstermin an, diesmal geht es um die Eröffnung einer Eisenbahnstrecke in Schottland. Sicherlich wird Elizabeth II. - wie schon tausende Male zuvor - höflich-reserviert und ohne sichtbare Gefühlsregung ihrer Pflicht nachkommen.

Die dreijährige Jessica Atfield überreicht der Queen Blumen zum Thronjubiläum. (Bild: GARETH FULLER (AP PA))
23 Bilder
Queen Elizabeth II und ihr Ehemann, der Duke of Edinburgh, bei ihrer Ankunft in der St Peter und St Paul-Kathedrale in West Newton, am Sonntag, 5. Februar. Queen Elisabeth schreibt am 6. Februar Geschichte: Sie ist die erste britische Monarchin, die das Saphir-Thronjubiläum feiern kann. Vor 65 Jahren wurde sie zur Königin gekürt. (Bild: GARETH FULLER (AP PA))
Queen Elizabeth II mit ihren fünf Urenkeln und ihren zwei jüngsten Enkeln im "Green Drawing Room" im Schloss Windsor. Die Kinder von links: Der achtjährige James Viscount Severn und die zwölfjährige Louise. Beides Kinder von dem Earl and Countess of Wessex. Mit der Handtasche: Mia Tindall, die zweijährige Tochter von Zara and Mike Tindall. Die Dritte von rechts: Die fünfjährige Savannah; ganz rechts steht die dreijährige Tochter von Peter Phillips. Neben der Queen steht der zweijährige Prinz George, Sohn von Prinz William und Kate. Traditionell auf dem Schoss der Queen die Jüngste: die elf Monate alte Prinzessin Charlotte. (Bild: Keystone)
Am 8. Mai 2013 hält die britische Königin Elizabeth II., neben ihr Ehemann Prinz Phillip, Herzog von Edinburgh in London, eine Rede bei der Staatseröffnung des Parlaments. (Bild: TOBY MELVILLE (PRESS ASSOCIATION / EPA FILE))
Queen Elizabeth II. während der Parade zu ihrem 90. Geburtstag am 21. April 2016. (Bild: Keystone)
Beliebt wie eh und je: Die Queen bei ihren Untertanen. (Bild: Keystone)
Queen Elizabeth II. und ihr Mann Prinz Phillip in Windsor. (Bild: Keystone)
Die Queen erhält Blumen zum 90. Geburtstag. (Bild: Keystone)
Queen Elizabeth II. und ihr Mann Prinz Philip winken den Bürgern. (Bild: Keystone)
Familienfoto der Königsfamilie von Grossbritannien, aufgenommen zum 25. Hochzeitstag des Königspaares, am 20. November 1972. v.l.n.r.: Prinz Philip, Queen Elisabeth II., Prinz Edward, Prinz Andrew, Prinzessin Anne, Prinz Charles. (Bild: Keystone)
Ein Portrait der Queen im Jahr 1947. (Bild: Keystone)
Queen Elisabeth II. mit ihren beiden Kindern Prinz Charles und Prinzessin Anne. (Bild: Keystone)
Die Queen bei der Premiere des Films "Dr. Dolittle" 1967. (Bild: Keystone)
Bundesrat Kurt Furgler, links, unterhält sich am 29. April 1980 in den Wandelhallen des Bundeshauses in Bern mit Queen Elizabeth II. und ihrem Mann Prinz Philipp, die zu einem Staatsbesuch in die Schweiz gekommen sind. (Bild: Keystone)
Queen Elizabeth II. mit der 1997 verstorbenen Prinzessin Diana. (Bild: Keystone)
Während eines Deutschland-Besuchs 2002 probiert die Queen ein deutsches Bier. (Bild: Keystone)
Queen Elizabeth II. während eines Besuchs der Coca Cola Fabrik in Nordirland. (Bild: Keystone)
Queen Elizabeth II. bei einem Spitalbesuch in London. (Bild: Keystone)
2008 besuchte Queen Elizabeth II. die Slowakei. (Bild: Keystone)
2007 inspizierte Queen Elizabeth II. die Soldaten des 470 Jahre alten "Honourable-Artillery-Company" in London. (Bild: Keystone)
In den vergangenen Jahren sind das Königshaus und die Queen immer beliebter geworden. (Bild: Keystone)
Die Queen bei einem offiziellem Anlass 2007. (Bild: Keystone)
Die fünf Briefmarken wurden 2002 zum 50-Jahr-Thronjubiläum der Queen gedruckt. (Bild: Keystone)

Die dreijährige Jessica Atfield überreicht der Queen Blumen zum Thronjubiläum. (Bild: GARETH FULLER (AP PA))


Pflichterfüllung
Diese unerschütterliche Pflichterfüllung ist das Markenzeichen von Elizabeth II. Bereits 1947 in einer Rede zu ihrem 21. Geburtstag versprach sie den Briten: "Mein ganzes Leben, sei es kurz oder lang, werde ich in Euren Dienst stellen." An dieses Versprechen hat sie sich gehalten.

"Die Queen ist das Beispiel schlechthin für unanfechtbare Integrität", sagt der Historiker David Starkey. Die Königin habe ihre Rolle immer mit Würde ausgefüllt. "In der heutigen gefühlsduseligen Zeit hat sie sich einen zurückhaltenden, altehrwürdigen Stil bewahrt."

Zerfall, Kollaps, Unabhängigkeitskampf
Diese Zurückhaltung war wohl auch durch die Umstände bedingt. Unter Queen Victoria, die zwischen 1837 und 1901 für 63 Jahre und 216 Tage herrschte, erlebte das britische Empire seine Blütezeit.

Die Regentschaft von Elizabeth II. dagegen war unter anderem geprägt vom Zerfall des britischen Weltreichs, dem wirtschaftlichen Kollaps sowie von dem blutigen Unabhängigkeitskampf der nordirischen Untergrundorganisation IRA.

Privat lief es ebenfalls oft nicht rund. Ihr Sohn Prinz Charles beschwerte sich einmal bitterlich darüber, dass er von seiner Mutter nie wirkliche Zuneigung erfahren und eine "elende Kindheit" erlebt habe. Doch nicht nur Charles hätte sich mehr Liebe gewünscht, auch den Briten war ihre Monarchin oft zu steif.

"Zeigen Sie mehr Gefühl", forderte das Volk beispielsweise von seiner Regentin, als diese 1997 äusserlich ungerührt den Tod ihrer ehemaligen Schwiegertochter Prinzessin Diana hinnahm. Damals war das Königshaus auf dem Tiefpunkt angelangt. Mit der ihr eigenen Beharrlichkeit und mit Hilfe der jüngeren Generation ihrer Familie hat Elizabeth II. die Wende geschafft.

Viele Briten stimmen heute Prinz William zu, der im Vorwort einer neuen Biographie seine Grossmutter "als Vorbild fürs Leben" preist. "Immer und immer wieder, leise und bescheiden, hat die Königin uns allen gezeigt, dass wir zuversichtlich in die Zukunft gehen können - ohne die Dinge zu verraten, die uns wichtig sind", schreibt die Nummer Zwei der Thronfolge.

Bhumibol hält weltweiten Amtszeitrekord
Inzwischen gibt es mit dem kleinen Prinz George, dem Kind von William und seiner Frau Kate, sogar schon einen Thron-Aspiranten der dritten Generation - das hat kaum ein Königshaus zu bieten.

Ein entscheidender Grund ist natürlich das hohe Alter von Elizabeth II.: Mit ihren 89 Jahren hält sie den Altersrekord unter allen amtierenden Monarchen. Den weltweiten Amtszeitrekord hat sie heute jedoch nicht erreicht: Den hält der thailändische König Bhumibol. Der 87-Jährige bestieg bereits 1946 den Thron. (sda)

Aktuelle Nachrichten