Einen Tag und eine Nacht im Spital

Das Kantonsspital St.Gallen ist das sechstgrösste Spital der Schweiz. Ein 24-Stunden-Betrieb, in dem neben 600 Ärzten und 1200 Pflegefachpersonen auch ungezählte Köchinnen, Gärtner, Mechaniker, Sekretärinnen, Laboranten und eine riesige Putzequipe dafür sorgen, dass alles rund läuft. Eine Reportage.

Katja Fischer
Merken
Drucken
Teilen
Irgendjemand arbeitet im Spital immer; zum Beispiel die Putzequipe. (Bild: Urs Jaudas)

Irgendjemand arbeitet im Spital immer; zum Beispiel die Putzequipe. (Bild: Urs Jaudas)

3600 Mahlzeiten werden in der Küche des Kantonsspitals St.Gallen täglich zubereitet, 20'000 Reparaturen nimmt der Hausdienst jährlich vor, 300 aussergewöhnliche Todesfälle untersucht die Rechtsmedizin. Und vier Seelsorger sind für die Patienten rund um die Uhr da. Die Focus-Redaktion ist für einen Tag und eine Nacht in den Kosmos des Spitals eingetaucht. Von A wie Allgemein Medizin über C wie Chirurgie bis zur Küche und der Rechtsmedizin haben wir jenen Menschen über die Schulter geschaut, die dafür sorgen, dass aus kranken Patienten gesunde Menschen werden.

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 16. Februar.