Eine Wissenschafterin ist auf den Hund gekommen

Drucken
Teilen

Ende vergangenen Jahres hat Aline Steinbrecher ihre Habilitation eingereicht. Sie trägt den Titel «Auf den Hund gekommen. Zur Sozial- und Kulturgeschichte der Mensch-Hund-Beziehung. 1700-1850». Steinbrecher ist Oberassistentin am Historischen Seminar der Universität Zürich. Zusätzlich lehrt sie an der Universität Konstanz. Ihre Doktorarbeit hat Aline Steinbrecher zu Wahnsinn und Gesellschaft im barocken Zürich verfasst. Die Historikerin ist 1971 in Zürich geboren und lebt heute in der Nähe der Stadt. Sie hat drei Kinder, einen Hund und zwei Katzen. (kbr)