Eine Musikgala fast ganz ohne Helene Fischer

Und das noch

Drucken
Teilen

Seit 26 Jahren zelebriert sich die deutsche Musikindustrie an der «Echo»-Gala. Rekordpreisträgerin ist Helene Fischer. Nun sanken aber die Zuschauerzahlen von Jahr zu Jahr. Zuletzt waren es nur noch 3,38 Millionen. Die Veranstalter ziehen deshalb die Notbremse, wechseln das Konzept und den TV-Sender. Als Schlagerschätzchen des Jahres sind Maite Kelly, Vanessa Mai und Andrea Berg nominiert. Helene Fischer wird wohl trotzdem auf der Bühne stehen. Ihr Partner Florian Silbereisen, der mit seinem Trio auftritt, hat sie nämlich auf seinen Oberarm tätowiert. (hak)