Eine App, die das WG-Leben intakt hält

Die Mayonnaise ist alle, und der Altglasberg küsst bereits die Küchendecke: Das WG-Leben ist nicht immer einfach und den Putz- und Einkaufsplan einzuhalten sogar noch schwieriger. Die Flatastic-App schafft Abhilfe und ist dazu noch budgetfreundlich.

Erika Pál
Drucken
Teilen
Eine Funktion von Flatastic. (Bild: pd)

Eine Funktion von Flatastic. (Bild: pd)

Als Student ist man oftmals erfinderisch, was die Beschaffung von Nahrung angeht. So auch Clemens Bachmair. Der ETH-Student stolperte gerade über den Campus, als er ein Schild sah: «Entrepreneur Club: Junge Gründer stellen sich vor. Getränke und Snacks.» Bachmair freute sich über die Sandwichs, bis ihm während des dritten Vortrags ein Bissen im Hals stecken blieb.

Denn da stellte Malik Elbay gerade seinen WG-Planer vor. «Später im Gespräch erzählte mir Clemens, dass er mit seinem Kommilitonen Moritz von Hase bereits seit einem Jahr in Berlin an einem ähnlichen Projekt arbeite», erklärt Malik Elbay. Die Studenten verabredeten sich zum Skypen, und zehn Tage später sass Elbay im Flieger nach Berlin, um mit von Hase und Bachmair an der Verwirklichung des WG-Planers zu tüfteln. Das war im Frühling 2012.

Harmonisches Zusammenleben

Innerhalb von 14 Monaten flogen sie achtmal von Zürich nach Berlin oder umgekehrt. Erfolge bei Start-up-Wettbewerben bestätigten sie in ihrem Schaffen, und die Preisgelder ermöglichten ihnen, ihr Projekt voranzutreiben. «Unser Ziel war es nie, Profit mit dieser App zu machen. Wir alle kennen das WG-Leben und wollten eine Lösung, die das Zusammenleben vereinfachen und harmonischer machen soll», sagt der 25jährige Elbay. Zudem seien sie keine BusinessMenschen, sondern Physik- und Naturwissenschaftsstudenten.

Seit dem 15. April dieses Jahres ist ihre App «Flatastic» nun auf dem Markt und wurde bereits über 7000mal heruntergeladen. Doch was kann «Flatastic» überhaupt? Sie beinhaltet eine Einkaufsliste, eine Finanzabrechnung, einen Putzplan und eine Pinnwand. «Wenn einem WG-Gspänli die Milch ausgeht, dann schreibt er das via App auf die Einkaufsliste. Die Mitbewohner erhalten eine Nachricht auf ihr Smartphone und können auf dem Heimweg Milch besorgen», sagt Malik Elbay.

Dank App kein Ämtli vergessen

Die Abrechnungsfunktion in der App hilft dann, den Überblick über die Ausgaben zu behalten. «Sie zeigt auf, wer was bezahlt hat, und es gibt keine mühsamen Abrechnungsabende mehr.» Ein weiteres Modul ist der Putzplan. Er regelt alle Aufgaben, die in einer WG anfallen, und erinnert rechtzeitig an ein anstehendes Ämtli wie Staubsaugen oder Badezimmerputzen. «Ist das Ämtli erledigt, wird das in der App vermerkt und angezeigt», erklärt Elbay weiter.

Die Flatastic-App ist gratis und für iPhone und Android verfügbar.

Malik Elbay Gründungsmitglied von Flatastic (Bild: pd)

Malik Elbay Gründungsmitglied von Flatastic (Bild: pd)

Aktuelle Nachrichten