Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Ehre dank Mini- Gehirnscanner

Forschung Die zwei Zürcher ETH-Teilchenphysiker Max Ahnen und Jannis Fischer haben einen Gehirnscanner entwickelt, der viel kleiner ist als herkömmliche Geräte. Dafür setzte sie das US-Wirtschaftsmagazin «Forbes» auf seine «30 Under 30 Europe»-Liste, welche jedes Jahr «die intelligentesten jungen Unternehmer und Erfinder» würdigt. Die beiden ETH-Forscher arbeiten an einem PET-Scanner, der weniger als zwei Quadratmeter misst. Dadurch ist das Gerät mobiler als herkömmliche Scanner. Der Brain PET soll auch nur ein Zehntel so viel kosten. Auf den Markt kommen soll ihr Brain PET im Jahr 2021. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.