Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die Liebesuhr

Ein wichtiges Regelwerk ist die «Liebesuhr»; sie lässt Tiere er­ahnen, wann Fortpflanzungszeit ist. Doch nicht alle spüren den Frühling zur selben Zeit; so fällt die Brunft beim Hirsch auf Ok­tober, bei der Gams dauert sie bis November, und das Schwarzwild rauscht erst im Dezember. Die Rehe paaren sich bereits im Hochsommer, lassen dann aber die befruchteten Eizellen fast ein halbes Jahr ruhen, ehe die Einnistung in die Gebärmutter und damit das Embryonalwachstum einsetzt. Bei den Rehen stimu­lieren die länger werdenden Tage im Frühsommer die Hypophyse und setzen dadurch die Produktion von Geschlechtshormonen in Gang. Den Brunfttermin bestimmen die Geissen, indem sie in der Vorbrunft Dufthormone aussenden, auf welche die Böcke reagieren. Paarungsbereit sind sie nur während weniger Stun-den. (HH)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.