Die Küche als Freizeitraum

Fooby

Merken
Drucken
Teilen

Selbstdeklaration: «We love Food»

Rezeptur: Das Heft beginnt mit einem Willkommensgruss «in der Welt von Fooby». Auf zwei Seiten wird auf die Social-Media- und Online-Kanäle hingewiesen. Dann folgen pfiffig fotografierte Rezepte Schlag auf Schlag, die Themen lauten «Grüner wird’s nicht», «Burger mal anders» oder «Streetfood for Kids». Es gibt Kurzreportagen über eine Bergbäuerin, die aktuelle Berliner Beizenszene und Exponenten der jungen Küche. Eine weitere Geschichte stellt kulinarische Blogs vor – und einen Kontrapunkt zum unbeschwert Jugendlichen bildet die Rubrik «Bei Grosi schmeckt’s am besten», mit einem Rezept für Lammschnitzel, Spätzli und Bohnen.

Das schrägste Rezept: Sushi-Burger

Supplément: Grafik-Erklärseite mit Wissenswertem zum Ei

Digitale Anbindung: Das Heft ist das Nebenprodukt der neuen Online-Plattform von Coop

<%LINK auto="true" href="http://www.fooby.ch" text="www.fooby.ch" class="more"%>