Die Dankesrede sprach eine Handpuppe

Kurz & knapp

Merken
Drucken
Teilen

Die streitbare österreichische Schriftstellerin Elfriede Jelinek ist am Wochenende für ihr Lebenswerk mit dem undotierten Deutschen Theaterpreis «Der Faust» ausgezeichnet worden. Jelinek, die sich aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hat, war wie erwartet nicht zur Preisverleihung nach Leipzig gekommen. Die 71-Jährige habe sich jedoch gewünscht, dass der Puppenspieler und Regisseur Nikolaus Habjan die Auszeichnung an ihrer Stelle entgegennehme, hiess es. Der 30-jährige Habjan kam mit einer Jelinek-Handpuppe auf die Bühne und liess diese ihre Dankesrede sprechen. (red)