DEUTSCHLAND: Kindsmörder stellt sich - weitere Leiche gefunden

Die Fahndung nach einem mutmasslichen Kindsmörder in Deutschland hat ein tragisches Ende genommen: Der gesuchte Mann stellte sich zwar am Donnerstag der Justiz, in seiner Wohnung fand die Polizei jedoch eine Leiche.

Drucken
Teilen
Trauer um den getöteten Buben in Deutschland. (Bild: INA FASSBENDER (DPA))

Trauer um den getöteten Buben in Deutschland. (Bild: INA FASSBENDER (DPA))

Der 19-Jährige aus Herne (Nordrhein-Westfalen) stellte sich und wies die Polizei auf einen Wohnungsbrand hin. In dieser Wohnung in einem Mehrfamilienhaus wurde eine weitere Leiche gefunden, sagte ein Polizeisprecher. Der Festgenommene werde nun vernommen.

Seine Identität müsse noch geklärt werden, aber die Ermittler gingen davon aus, den gesuchten Kindermörder zu haben, hiess es weiter aus Polizeikreisen.

Der als Einzelgänger geltende junge Mann steht im dringenden Verdacht, einen neunjährigen Nachbarsknaben am Montag im Keller eines Reihenhauses in Herne erstochen zu haben. Anschliessend verlor sich die Spur des 19-Jährigen, der sich mit seiner Tat im sogenannten Darknet gebrüstet haben soll.

Nach der Bluttat soll er Suizidabsichten angedeutet haben. Bei der Polizei gingen mehr als 1400 Hinweise zum Aufenthaltsort des Gesuchten ein. (sda)