Der Pfarrer und der Kommunist

Das Katz-und-Maus-Spiel von Don Camillo und Peppone hat in den 50er- und 60er-Jahren Leser und Kinobesucher erfreut und unterhalten. Nun kommt der Stoff als Musical auf die Bühne des Theaters St. Gallen. In einer Woche ist Weltpremiere.

Drucken
Teilen
Der französische Schauspieler Fernandel (l.) als Don Camillo im Film «Don Camillos Rückkehr» von 1953. (Bild: ky)

Der französische Schauspieler Fernandel (l.) als Don Camillo im Film «Don Camillos Rückkehr» von 1953. (Bild: ky)

Der italienische Journalist, Karikaturist und Schriftsteller Giovannino Guareschi (1908–1968) hatte eine scharfe Zunge und einen scharfen Stift. Wegen einer Karikatur des Staatspräsidenten sass er gar im Gefängnis. Der Nachwelt in Erinnerung geblieben aber ist er wegen der Abenteuer um den Dorfpfarrer Don Camillo und den kommunistischen Bürgermeister Peppone, die in den 50er- und 60er-Jahren in mehreren Filmadaptionen ins Kino kamen.

Nun betreten die beiden die Bühne des Theaters St. Gallen. Das Musical «Don Camillo & Peppone» von Michael Kunze und Dario Farina erlebt am Samstag, 30. April, seine Uraufführung. Die Focus-Redaktion hat das zum Anlass genommen, in einem vierseitigen Schwerpunkt die Welt von Don Camillo und Peppone zu erkunden.

Wir haben die Proben am Theater St. Gallen besucht, einen Augenschein am Schauplatz der damaligen Filmdreharbeiten genommen, die Filmographie aufgearbeitet, die politische Situation in Italien zur Zeit der Entstehung von Guareschis Büchern beleuchtet – und mit dem St. Galler Dompfarrer Beat Grögli über das Priestersein damals und heute gesprochen. (Hn.)

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 23. April.

Aktuelle Nachrichten