Das Geheimnis der gebeutelten Halbwaisen

Ein Kommunikationsmärchen wie aus 1001 Nacht spielt sich zurzeit in England ab. Für die Monarchie, allen voran Prinz William und Herzogin Catherine mit Klein-George und Little Charlotte sowie Prinz Harry, könnte es famoser nicht laufen.

Odilia Hiller
Drucken
Teilen

Ein Kommunikationsmärchen wie aus 1001 Nacht spielt sich zurzeit in England ab. Für die Monarchie, allen voran Prinz William und Herzogin Catherine mit Klein-George und Little Charlotte sowie Prinz Harry, könnte es famoser nicht laufen. Soeben hat Prinz Harry es geschafft, seine Grossmutter zu einem lustigen Werbe-Video für die Invictus-Games zu überreden. Queen Elizabeth schaut darauf mit ihrem Enkel ein Twitter-Video der Obamas und lässt eine freche Bemerkung fahren. Social Media? Selbstironie? Die Queen? Really?

Prinz George (2) grüsst das US-Präsidentenpaar vor dem Zubettgehen im Bademantel. Es ist nicht bewiesen, aber die Schreie der Verzückung, die daraufhin den Erdball erschütterten, verstörten bis in benachbarte Galaxien. Die Aliens schauen fassungslos zu, was da gerade los ist. Ihnen könnte man sagen: Das Märchen ist eigentlich gar keines. Es gibt einen Autor, der es schreibt und inszeniert. Er heisst Jason Knauf, ist 32 Jahre alt und der Kopf hinter der cleveren Kommunikationsstrategie des Kensington Palace. Der ehemalige Redenschreiber der neuseeländischen Regierung und Berater der Royal Bank of Scotland hat es geschafft, aus den gebeutelten Halbwaisen, die Lady Di hinterlassen hat, ein schlagkräftiges Team zu konstruieren, das nach aussen in einer zu 100 Prozent kontrollierten Blase aus Luft, Liebe, Schönheit, Stil und Menschenfreundlichkeit auftritt. Ein royales PR-Lehrstück.

Aktuelle Nachrichten