Bunte Socken machen glücklich

Modemutige Männer jeden Alters spazieren ja schon seit einiger Zeit bunt bestrumpft durch die Welt. Zwischen teuren Lederschuhen und etwas kürzer getragenen Hosen lassen sie farbige Streifen oder knallige Tupfen hervorblitzen.

Katja Fischer De Santi
Merken
Drucken
Teilen

Modemutige Männer jeden Alters spazieren ja schon seit einiger Zeit bunt bestrumpft durch die Welt. Zwischen teuren Lederschuhen und etwas kürzer getragenen Hosen lassen sie farbige Streifen oder knallige Tupfen hervorblitzen. Einschlägige Magazine meinten in der bunten Socke das «letzte Abenteuer des domestizierten Mannes» gefunden zu haben. Dies, weil dem armen Mann im genormten grauen Anzug ansonsten keine anderen modischen Gestaltungsmöglichkeit bleiben. Ist natürlich Humbug. Der Mann könnte schon lange raus aus dem grauen Anzug. Er will vielleicht aber gar nicht.

Aber wir waren ja bei den Socken, den bunten Socken, die nun auch von der Frauenwelt entdeckt wurden. Socken, die jeden Knöchel (ganz wortwörtlich) zum Hingucker machen. Gerade dann, wenn Frau sich ansonsten eher klassisch bis, nun ja, langweilig kleidet (die allermeisten Frauen sind in dieser Hinsicht nicht viel besser als die Männer). So eine bunte Socke, die keck aus einem knöchelhohen Chelsea Boot lugt oder farblich auf einen bunten Turnschuhe abgestimmt ist, macht einfach was her. Söckchen in Highheels hingegen sind nur was für Könnerinnen. Besser zuerst mit flachen Schuhen kombinieren. Fangen Sie mit dezenten Streifen an, steigern Sie sich zu Tupfen und in ein paar Wochen werden Sie fürs Zebramuster bereit sein. Für die schwarzen Billigsocken an der Supermarktkasse werden Sie dann nur noch ein müdes Lächeln übrig haben.