Britischer Maler gestorben

Drucken
Teilen

Kunst Seine Bilder werden wegen ihrer intensiven Farbigkeit mit denen von Henri Matisse verglichen. Gestern ist der britische Maler Howard Hodgkin im Alter von 84 Jahren in London gestorben. Ein gelungenes Bild müsse Emotionen vermitteln, sagte der weltberühmte Maler einmal über seine abstrakten Gemälde. ­Hodgkin sei «einer der grössten Künstler seiner Generation» gewesen, hiess es in einer Twitter-Mitteilung der Tate. Auch die National Portrait Gallery in London, in der demnächst eine Ausstellung mit Werken des Malers eröffnet wird, würdigte sein Engagement. Howard Hodgkin gewann 1985 den renommierten Turner-Prize. Seine Werke sind in Museen auf der ganzen Welt zu sehen. (sda)