Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Bouillon statt Kaffee

Paparazza
Diana Hagmann-Bula
bis auf Leerschlag löschen, F12 > Freigabe

bis auf Leerschlag löschen, F12 > Freigabe

Die einen verbessern sich im neuen Jahr aus eigenem Antrieb. Die anderen nehmen sich ein Vorbild an Gwyneth ­Paltrow, die Trends setzt, wenn es um Ernährung und Schönheit geht. Seit die Schauspielerin morgens Öl gurgelt, um Schadstoffe aus ihrem Organismus zu ziehen, hat manch einer sein Morgenritual entsprechend ausgebaut. Doch nicht alles, was Paltrow tut, ist nachahmenswert:Den Kindern Kohlenhydrate vorzuenthalten, davon raten Experten dringend ab.

Statt mit Kaffee startet ­Paltrow mit Rinderbrühe in den Tag. Das scheint für einmal nicht ganz so abwegig. Die Asiaten schwören seit eh und je in der Frühe auf diese Flüssigkeit: Ohne Bouillon gäbe es keine Nudelsuppe, das Frühstück vieler Asiaten. Natürlich steht Paltrow nicht eher auf, um Fleisch und Knochen auszukochen (das würde schliesslich wertvollen Schönheitsschlaf kosten). Sie kauft die Brühe to go ein, im New Yorker East Village bei Starkoch Marco Canora. Er hat die Bouillon zum Mitnehmen star- und damit gesellschaftstauglich gemacht. Rinderbrühe, predigt er (wie einst Grosi schon), wirke gegen Erkältungen, stärke Haut, Haare, Nägel. In Basel versucht sich ein Suppenladen nun mit Bouillon, weitere folgen. Und es wird bald auch hier ein Leichtes sein, gesund wie Gwyneth Paltrow aufzustehen.

Diana Hagmann-Bula

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.