BLUMEN: Unverblümte Blumen-Tipps zum Valentinstag

Es ist nichts falsch daran, die Liebste am 14. Februar mit einer roten Rose zu beglücken. Aber originell ist es nicht. Der Zürcher Florist Urs Bergmann verkauft nur auf Bestellung rote Rosen, "weil die ja jeder hat". Mit ein bisschen Feingefühl findet sich leicht etwas Spezielleres.
Viele schenken ihren Liebsten Rosen zum Valentinstag. Mann kann aber auch mit anderen Blumen verzücken. (Bild: CHRISTIAN CHARISIUS (DPA))

Viele schenken ihren Liebsten Rosen zum Valentinstag. Mann kann aber auch mit anderen Blumen verzücken. (Bild: CHRISTIAN CHARISIUS (DPA))

«Ein Zweig mit einer Tulpe kann eine schöne Geste sein.» Es darf schlicht sein – eine einzelne Blume in einer hübschen Vase kann eine besondere Wirkung entfalten. Blumen sind für Urs Bergmann ein Stück Lebenskunst – «wie Wein, eine Zigarre oder Jazzmusik».

Auf den Geschmack der Beschenkten eingehen

«Viele Männer kaufen Blumen, die ihnen gefallen, wie gelbe Rosen – die bei der Frau dann aber gar nicht gut ankommen.» Besser ist es zu wissen, was die beschenkte Person mag und welche Farben ihr gefallen. Ist sie romantisch oder rational? Kleidet sie sich elegant? Dann könnte eine spezielle einzelne Blume zu ihr passen. Ist sie naturverbunden, geht sie gern in die Berge? Dann darf es vielleicht etwas Wilderes sein, wie ein Blütenzweig.

Schlicht bleiben, nicht mischen

Nicht zu viel mischen, rät der Florist. Kräftige Farben wie Gelb, Orange und Rot wirken für Urs Bergmann schnell billig – «ausser im Sommer». Er empfiehlt, sich für eine bestimmte Blumensorte und ein Farbspektrum zu entscheiden. Apropos Farben: Weisse Blumen, die symbolisch eher für Trauer stehen, passen nicht zum Valentinstag.

Mit den Jahreszeiten gehen

«Im Februar gibt’s noch keine Blätter. Es ist die Zeit der Zweige», sagt der Florist. Noch immer ist es Winter. Sommerblumen wie Sonnenblumen sollte man jetzt nicht kaufen; sie werden von weit her eingeflogen. «Das ist unpassend, wie Erdbeeren im Winter zu essen», sagt der Florist. Die ersten Blumen, die spriessen, sind klein, wie Schneeglöcklein und Krokusse. Erst im Mai erblühen dann grössere und üppige Gewächse wie Pfingstrosen. Jetzt erfreuen Tulpen, bringen mit ihrer Frische den Frühling ins Haus. Auch eine duftende Hyazinthe in einem Töpfchen passt zur Saison.

Männer mögen kräftige Farben

Darf eine Frau einem Mann Blumen schenken? «Unbedingt!», sagt der Florist. Männer mögen’s bunt. Da sei man mit Exoten gut beraten, «mit einer spannenden Orchidee, Ginger, Helikonien oder Bananenblüten». Und wenns dann doch unbedingt eine klassische Rose sein soll: Das Angebot ist begrenzt, weshalb die Preise am Valentinstag exorbitant steigen. Und: Rote Rosen sollte man nur der Angebeteten schenken, nicht der Kollegin – «es ist eine klare Avance». (mem)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.