«Blomberg», Ebnat-Kappel: Grillmeister im Dienst

Seit 195 Jahren gebe es schon ein Gasthaus an diesem Ort, erzählt Otto Morger, der jetzige Inhaber. Zusammen mit Ingrid Buschor wirtet – und grilliert – er auf dem «Blomberg» oberhalb Ebnat-Kappel, seit mittlerweile zehn Jahren.

Yvonne Stadler
Merken
Drucken
Teilen
"Zu Tisch" Picto (Bild: Yvonne Stadler)

"Zu Tisch" Picto (Bild: Yvonne Stadler)

Seit 195 Jahren gebe es schon ein Gasthaus an diesem Ort, erzählt Otto Morger, der jetzige Inhaber. Zusammen mit Ingrid Buschor wirtet – und grilliert – er auf dem «Blomberg» oberhalb Ebnat-Kappel, seit mittlerweile zehn Jahren. Das Restaurant, das früher einmal der «Ochsen» war, heisst heute so wie das Gebiet, auf dem es steht. Wer im oberen Toggenburg zu Fuss oder per Velo auf Nebenstrassen unterwegs ist, wird vielleicht am «Blomberg» vorbeikommen. Aber auch im Auto ist er gut zu erreichen, am besten von Krummenau her. Etwas oberhalb im hügeligen Wiesland liegt die Rôtisserie Blomberg. Eine Rôtisserie? Das erwartet man eigentlich nicht, wenn man in einer schönen Landbeiz einkehrt. Aber hier gibt es zur erholsamen Umgebung, dem freundlichen Service in einer gemütlichen Wirtschaft eben auch noch den Holzofengrill. Darauf bereitet Grilleur Morger eine grosse Auswahl an Fleischstücken zu.

Herzhaft und grosszügig

Wir sitzen an diesem Sommermittag in der weitläufigen Gartenwirtschaft zwischen Blumenrabatten und dem mit Blumen geschmückten Gasthaus. Unter der Linde haben sich Stammgäste (mit und ohne Brissago) am runden Tisch niedergelassen.

Nach einem Salat (7.–) erwarten uns zum einem ein Kalbssteak von besagtem Holzofengrill (mit mehreren Gemüsen und Beilage nach Wahl, 37.–), zum andern paniertes Kalbsschnitzel (mit Pommes frites, 28.–). Das zarte Steak und die knusprigen Schnitzel (mit einer speziell gewürzten Panade) auf unseren Tellern werden schnell kleiner. Da wir zu denjenigen gehören, die nicht unter Appetitmangel leiden, freuen uns die grosszügigen Portionen. Und überhaupt, das Kalbssteak hätte es auch noch in einer 300-Gramm-Portion gegeben…

Chilbi-Termin im Oktober

Von der Feuerstelle in der Blomberg-Gaststube hätten wir auch Spiesse (je nach Fleischsorte 29.– bis 41.–) haben können. Ein Buurekotelett (23.–), Hohrücken, natürlich Entrecôte (36.–) oder Rindsfilet (41.–), aber auch Schweinshaxe (23.–) und Spareribs (24.–). Dazu wäre als Begleitung selbstverständlich ein Bier angebracht gewesen. Für Weintrinker stehen Tropfen aus der Schweiz, Italien und Spanien bereit. Übrigens: das Wochenende vom 10./11. Oktober ist der diesjährige Termin der Blomberg-Chilbi.

Unser Eindruck: Eine Landbeiz, wie man sie sich wünscht. Und die «Rôtisserie» macht sie zu etwas Besonderem.

Gasthaus Blomberg, Ebnat-Kappel Rôtisserie Otto Morger und Ingrid Buschor Tel. 071 993 19 52 www.gasthaus-blomberg.ch Öffnungszeiten: Mi, Do ab 16 Uhr, Fr ab 11 Uhr; Sa, So ab 8.30 Uhr; Mo, Di Ruhetage. Karte: Spezialität sind die Fleischstücke vom Holzofengrill – Buurekotelett bis Rindsfilet.