Bitte mehr Farbe

Grau in Grau, wettertechnisch seit drei Tagen. Kleidertechnisch seit Wochen. Kehrt der Winter ein, entschwindet in unserer Region die Farbe aus Landschaft – und Klamotten. Stars wie Sarah Jessica Parker, Cara Delevingne und Co. aber machen dem Winterblues mit knalligen Mänteln den Garaus.

Diana Bula
Drucken
Teilen
fc - Look

fc - Look

Grau in Grau, wettertechnisch seit drei Tagen. Kleidertechnisch seit Wochen. Kehrt der Winter ein, entschwindet in unserer Region die Farbe aus Landschaft – und Klamotten. Stars wie Sarah Jessica Parker, Cara Delevingne und Co. aber machen dem Winterblues mit knalligen Mänteln den Garaus. Die Möglichkeit nachzuziehen, sie bestünde: Die Marke J. Crew lockt mit einem senfgelben, orangen und petrolblauen Modell, die Modekette Zara mit einem in Zartrosa, bei Mango gibt es einen weissen Mantel. Dennoch bleiben Farbtupfer aus.

Farbe hebt zwar die Laune, wenn der Nebel wie ein bleierner Deckel über der Stadt liegt. Sie zu tragen, bedingt aber auch Mut. In Orange sticht man aus der tristen Wintermenschenmasse heraus, wie ein Stern, der ganz allein am Nachthimmel leuchtet. Dazu kommt die Sache mit der richtigen Nuance. Blasse meiden Gelb besser, heisst es. Rot sei nichts für jene mit rötlichem Teint.

Es muss nicht gleich noch eine violette Hose zum orangen Mantel sein. Das ist eher etwas für Fortgeschrittene, die sich nicht um Blicke jeglicher Art scheren. Ansonsten aber täte etwas Farbe in Mantelform der Ostschweiz in diesen Tagen durchaus gut. Noch am Zögern? Den 12. Februar abwarten. Spätestens der Schmutzige Donnerstag bringt mit der Fasnacht Heiterkeit zurück. Man kann sich dann als Nicht-Butz im farbigen Mantel unter die anderen Bunten mischen. Und sich schon mal dran gewöhnen.