Feuerbälle über dem Ural

In Russland sind am Freitagmorgen mehrere hundert Menschen durch einen Meteoritenregen verletzt worden. Die Gesteinsbrocken aus dem All richteten in sechs Städten grosse Schäden an. Wegen der massiven Druckwelle barsten Scheiben und wurden zahlreiche Dächer zerstört.

Drucken
Teilen
Bewohner der Stadt Tscheljabinsk verfolgen den Meteoritenregen am Himmel. (Bild: Keystone)
Eine Einwohnerin von Tscheljabinks räumt Glasscherben zusammen. Wegen der enormen Druckwelle des Meteoriten barsten vielerorts Scheiben und wurden Häuser abgedeckt. (Bild: Keystone)
Angestellte der Stadt reparieren eine defekte Stromleitung neben einer Zinkfabrik. 600 Quadratmeter des Fabrikdachs wurden durch die Druckwelle weggefegt. (Bild: Keystone)
Blick auf die demolierte Zinkfabrik. (Bild: Keystone)
Die meisten Menschen verletzten sich durch herumfliegende Glasscherben von geborstenen Fensterschreiben. (Bild: Keystone)
Grosse Teile des Meteoriten verpuffen in der Luft. (Bild: Keystone)
Morgenrot und Meteoritenregen über dem russischen Dorf Bolshoe Sidelnikovo. (Bild: Keystone)
Wie eine eigenwillige Wolke schwebt der Meteoritenschauer über Tscheljabisk. (Bild: Keystone)