Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die 20 besten Photoshop-Pannen

Vor 25 Jahren kam das Bildbearbeitungsprogramm Photoshop auf den Markt. Seither hat die Software die Welt verändert - kaum ein Filmposter oder Albumcover, das nicht bearbeitet wurde. Dass mit Photoshop aber auch einiges schief gehen kann, zeigt unsere Bildergalerie.
Beginnen wir mit dem jüngsten Photoshop-Disaster von Prominenten. Sängerin Christina Aguilera zeigt sich auf dem Cover des US-Klatschmagazins People mit ihrer Tochter Summer Rain. Der Blog "Jezebel" schrieb daraufhin: "Weiss Christina Aguilera, dass sie ein Fake-Baby geboren hat?" (Bild: People)

Beginnen wir mit dem jüngsten Photoshop-Disaster von Prominenten. Sängerin Christina Aguilera zeigt sich auf dem Cover des US-Klatschmagazins People mit ihrer Tochter Summer Rain. Der Blog "Jezebel" schrieb daraufhin: "Weiss Christina Aguilera, dass sie ein Fake-Baby geboren hat?" (Bild: People)

Auch Hochglanzmagazine sind vor Bearbeitungsfehlern nicht gefeit. In der Vogue-Ausgabe von August 2013 räkelt sich Schauspielerin Claire Danes elegant auf dem Bett. Doch wo steckt ihr rechtes Bein? (Bild: Vogue)

Auch Hochglanzmagazine sind vor Bearbeitungsfehlern nicht gefeit. In der Vogue-Ausgabe von August 2013 räkelt sich Schauspielerin Claire Danes elegant auf dem Bett. Doch wo steckt ihr rechtes Bein? (Bild: Vogue)

Im April 2014 postete Beyoncé dieses Foto auf ihrem Instagram-Account. Es zeigt die Sängerin im Urlaub in der Dominikanischen Republik. Nun schauen Sie sich mal ihren rechten Oberschenkel an. (Bild: Instagram)

Im April 2014 postete Beyoncé dieses Foto auf ihrem Instagram-Account. Es zeigt die Sängerin im Urlaub in der Dominikanischen Republik. Nun schauen Sie sich mal ihren rechten Oberschenkel an. (Bild: Instagram)

Dass Beyoncé in Sachen Oberschenkel immer wieder schummelt, zeigt auch dieses Foto. Nichts bemerkt? Auch nicht die schiefe Treppenstufe zwischen ihren Beinen? (Bild: tumblr)

Dass Beyoncé in Sachen Oberschenkel immer wieder schummelt, zeigt auch dieses Foto. Nichts bemerkt? Auch nicht die schiefe Treppenstufe zwischen ihren Beinen? (Bild: tumblr)

Besonders häufig werden Models Opfer von Photoshop. Wie hier in einer Werbung des japanischen Kosmetikherstellers Shiseido. (Bild: Shiseido)

Besonders häufig werden Models Opfer von Photoshop. Wie hier in einer Werbung des japanischen Kosmetikherstellers Shiseido. (Bild: Shiseido)

Auch Victoria's Secret tappt regelmässig in die Photoshop-Falle. In diesem Beispiel ging der linke Arm von Model Marisa Miller vergessen. (Bild: Victoria's Secret)

Auch Victoria's Secret tappt regelmässig in die Photoshop-Falle. In diesem Beispiel ging der linke Arm von Model Marisa Miller vergessen. (Bild: Victoria's Secret)

Braucht es für dieses Foto eine Erklärung? (Bild: pd)

Braucht es für dieses Foto eine Erklärung? (Bild: pd)

Fehlende Körperteile noch und nöcher: Kristen Stewart im November 2011 auf dem Glamour-Cover. (Bild: Glamour)

Fehlende Körperteile noch und nöcher: Kristen Stewart im November 2011 auf dem Glamour-Cover. (Bild: Glamour)

Die Modekette Forever 21 zieht ihre Models in die Länge - vergisst dann aber, die Kleider der neuen Figur anzupassen. (Bild: Forever 21)

Die Modekette Forever 21 zieht ihre Models in die Länge - vergisst dann aber, die Kleider der neuen Figur anzupassen. (Bild: Forever 21)

Der vergessene Bauchnabel: So erschienen im Playboy. (Bild: Playboy)

Der vergessene Bauchnabel: So erschienen im Playboy. (Bild: Playboy)

Haben Sie den Fehler schon entdeckt? Nicht? Dann schauen Sie sich mal Joan Smalls Hüfte an. Ziemlich seltsam... (Bild: Gucci)

Haben Sie den Fehler schon entdeckt? Nicht? Dann schauen Sie sich mal Joan Smalls Hüfte an. Ziemlich seltsam... (Bild: Gucci)

Simply Be ist ein Unternehmen aus Manchester, das Kleider in Übergrössen verkauft - und somit ein authentisches Frauenbild propagieren will. Wären da nur nicht diese Hände... (Bild: Simply Be)

Simply Be ist ein Unternehmen aus Manchester, das Kleider in Übergrössen verkauft - und somit ein authentisches Frauenbild propagieren will. Wären da nur nicht diese Hände... (Bild: Simply Be)

Hier fehlt in der Mitte ein Arm, dafür gibt's links eine Hand dazu. (Bild: Old Navy)

Hier fehlt in der Mitte ein Arm, dafür gibt's links eine Hand dazu. (Bild: Old Navy)

Diesen Photoshop-Fehler hat die Werbeagentur Y&R absichtlich in eine Werbung für Zahnseide eingebaut. Die Idee dahinter: Die meisten Leute bemerken zwar die Essensreste zwischen den Zähnen des Mannes - nicht aber, dass die Hand der Frau sechs Finger hat. (Bild: Y&R)

Diesen Photoshop-Fehler hat die Werbeagentur Y&R absichtlich in eine Werbung für Zahnseide eingebaut. Die Idee dahinter: Die meisten Leute bemerken zwar die Essensreste zwischen den Zähnen des Mannes - nicht aber, dass die Hand der Frau sechs Finger hat. (Bild: Y&R)

Die Time von November 2008 wirft seltsame Schatten. (Bild: Time)

Die Time von November 2008 wirft seltsame Schatten. (Bild: Time)

Auf einen Fussball haben die Macher dieses Fifa 14-Covers verzichtet. Warum nicht auch auf die Finger in der Mitte des Bildes? (Bild: psdisaster.com)

Auf einen Fussball haben die Macher dieses Fifa 14-Covers verzichtet. Warum nicht auch auf die Finger in der Mitte des Bildes? (Bild: psdisaster.com)

Mit dieser Fluggesellschaft fliegt es sich schlecht. Dem Flugzeug fehlt nämlich der rechte Flügel. (Bild: psdisasters.com)

Mit dieser Fluggesellschaft fliegt es sich schlecht. Dem Flugzeug fehlt nämlich der rechte Flügel. (Bild: psdisasters.com)

Hier hat sich Porsche einige Freiheiten genommen, was den Hintergrund angeht. Das links ist definitiv Chicago, das rechts... definitiv nicht. (Bild: Porsche)

Hier hat sich Porsche einige Freiheiten genommen, was den Hintergrund angeht. Das links ist definitiv Chicago, das rechts... definitiv nicht. (Bild: Porsche)

Photoshop trotzt sogar dem Gesetz der Schwerkraft. (Bild: Quirky)

Photoshop trotzt sogar dem Gesetz der Schwerkraft. (Bild: Quirky)

Zu guter Letzt ein Filmplakat aus dem Jahr 2000: Die Proportionen von Schauspielerin Laura Linney in "You Can Count on Me" stimmen nicht. (Bild: pd)

Zu guter Letzt ein Filmplakat aus dem Jahr 2000: Die Proportionen von Schauspielerin Laura Linney in "You Can Count on Me" stimmen nicht. (Bild: pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.