Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Was die Welt 2017 bewegte

Von Donald Trumps Inauguration bis zur WM-Qualifikation der Schweizer Fusballnati: Das Jahr 2017 in 18 Bildern.
Keiner hielt es für möglich und doch ist es passiert: Unternehmer Donald Trump hat in Amerika die Präsidentschaftswahl gewonnen und sich gegen Hillary Clinton durchgesetzt. Im Januar wurde er zum 45. US-Präsident in Washington vereidigt. (Bild: PATRICK SEMANSKY (AP))

Keiner hielt es für möglich und doch ist es passiert: Unternehmer Donald Trump hat in Amerika die Präsidentschaftswahl gewonnen und sich gegen Hillary Clinton durchgesetzt. Im Januar wurde er zum 45. US-Präsident in Washington vereidigt. (Bild: PATRICK SEMANSKY (AP))

Mit einer spektakulären Lichtshow auf und an der Fassade wurde die Elbphilharmonie im Januar in Hamburg eröffnet. "Elphi“, wie das Konzerthaus auch genannt wird, wurde mit dem Ziel gebaut, ein neues Wahrzeichen der Stadt darzustellen und ein "Kulturdenkmal für alle“ zu schaffen. Das 110 Meter hohe Gebäude am rechten Ufer der Norderelbe wurde nach über zehn Jahren Bauzeit fertig gestellt. (Bild: MARKUS SCHOLZ (DPA dpa))

Mit einer spektakulären Lichtshow auf und an der Fassade wurde die Elbphilharmonie im Januar in Hamburg eröffnet. "Elphi“, wie das Konzerthaus auch genannt wird, wurde mit dem Ziel gebaut, ein neues Wahrzeichen der Stadt darzustellen und ein "Kulturdenkmal für alle“ zu schaffen. Das 110 Meter hohe Gebäude am rechten Ufer der Norderelbe wurde nach über zehn Jahren Bauzeit fertig gestellt. (Bild: MARKUS SCHOLZ (DPA dpa))

Seit die Balkanroute geschlossen ist, stranden viele Flüchtlinge in Serbien. In der Hauptstadt Belgrad hausen Tausende in Baracken ohne Strom und fliessendes Wasser, sind krank und verzweifelt, wie ein Foto im Februar zeigt. Die serbische Regierung weiss von den Missständen, unternehmen tut sie jedoch kaum etwas. (Bild: KOCA SULEJMANOVIC (EPA))

Seit die Balkanroute geschlossen ist, stranden viele Flüchtlinge in Serbien. In der Hauptstadt Belgrad hausen Tausende in Baracken ohne Strom und fliessendes Wasser, sind krank und verzweifelt, wie ein Foto im Februar zeigt. Die serbische Regierung weiss von den Missständen, unternehmen tut sie jedoch kaum etwas. (Bild: KOCA SULEJMANOVIC (EPA))

Eine unbewilligte Demonstration artete im Februar rund um die Berner Reitschule aus. Mit Flaschen und Feuerwerkskörpern griffen vermummte Demonstranten die Polizisten an. Elf Menschen mussten wegen des Vorfalls ins Spital. Zudem entstand ein Sachschaden von über Hunderttausend Franken. (Bild: STRINGER (KEYSTONE))

Eine unbewilligte Demonstration artete im Februar rund um die Berner Reitschule aus. Mit Flaschen und Feuerwerkskörpern griffen vermummte Demonstranten die Polizisten an. Elf Menschen mussten wegen des Vorfalls ins Spital. Zudem entstand ein Sachschaden von über Hunderttausend Franken. (Bild: STRINGER (KEYSTONE))

Im März kippt ein Wagen eines Eurocity-Neigezugs in Luzern um. Bei der Entgleisung wurden mehrere Personen verletzt. (Bild: URS FLUEELER (KEYSTONE))

Im März kippt ein Wagen eines Eurocity-Neigezugs in Luzern um. Bei der Entgleisung wurden mehrere Personen verletzt. (Bild: URS FLUEELER (KEYSTONE))

Könnte so die Zukunft des Busfahrens aussehen? SBB-Chef Andreas Meyer stellt bei einem Pilotversuch im März einen selbstfahrenden Bus vor. (Bild: ALEXANDRA WEY (KEYSTONE))

Könnte so die Zukunft des Busfahrens aussehen? SBB-Chef Andreas Meyer stellt bei einem Pilotversuch im März einen selbstfahrenden Bus vor. (Bild: ALEXANDRA WEY (KEYSTONE))

Im April gab es dieses Jahr ungewöhnlich tiefe Temperaturen. Auswirkungen hatte das vor allem auf die Traubentriebe der Weinbauern. Mit Anti-Frost-Kerzen, wie hier in Saxon im Kanton Wallis, wurden daher die Reben vor dem Frost geschützt. (Bild: VALENTIN FLAURAUD (KEYSTONE))

Im April gab es dieses Jahr ungewöhnlich tiefe Temperaturen. Auswirkungen hatte das vor allem auf die Traubentriebe der Weinbauern. Mit Anti-Frost-Kerzen, wie hier in Saxon im Kanton Wallis, wurden daher die Reben vor dem Frost geschützt. (Bild: VALENTIN FLAURAUD (KEYSTONE))

Im Mai ist der frühere Wirtschaftsminister Emmanuel Macron zum achten und bisher jüngsten Staatschef von Frankreich gewählt worden. Der pro-europäische Linksliberale siegte in der Stichwahl mit unerwartet grossem Abstand vor der rechtsextremen Kandidatin Marine Le Pen. (Bild: CHRISTOPHE PETIT TESSON (EPA))

Im Mai ist der frühere Wirtschaftsminister Emmanuel Macron zum achten und bisher jüngsten Staatschef von Frankreich gewählt worden. Der pro-europäische Linksliberale siegte in der Stichwahl mit unerwartet grossem Abstand vor der rechtsextremen Kandidatin Marine Le Pen. (Bild: CHRISTOPHE PETIT TESSON (EPA))

In London ist im Juni ein Brand in einem Hochhaus ausgebrochen. 200 Feuerwehrleute waren im Einsatz, um das Feuer zu bekämpfen. Trotz aller Bemühungen sind beim Brand im Sozialbau 80 Menschen ums Leben gekommen. Das Feuer breitete sich mit rasender Geschwindigkeit über die Aussenfassade aus. Bewohner hatten sich vor der Katastrophe immer wieder über mangelnden Brandschutz in dem Gebäude beschwert. (Bild: WILL OLIVER (EPA))

In London ist im Juni ein Brand in einem Hochhaus ausgebrochen. 200 Feuerwehrleute waren im Einsatz, um das Feuer zu bekämpfen. Trotz aller Bemühungen sind beim Brand im Sozialbau 80 Menschen ums Leben gekommen. Das Feuer breitete sich mit rasender Geschwindigkeit über die Aussenfassade aus. Bewohner hatten sich vor der Katastrophe immer wieder über mangelnden Brandschutz in dem Gebäude beschwert. (Bild: WILL OLIVER (EPA))

Die Europabrücke wurde im Juli eröffnet. Sie misst 494 Meter und ist die weltweit längste zu Fuss begehbare Brücke. Sie verbindet die beiden Dörfer Zermatt und Grächen. (Bild: VALENTIN FLAURAUD (KEYSTONE))

Die Europabrücke wurde im Juli eröffnet. Sie misst 494 Meter und ist die weltweit längste zu Fuss begehbare Brücke. Sie verbindet die beiden Dörfer Zermatt und Grächen. (Bild: VALENTIN FLAURAUD (KEYSTONE))

Luftangriffe in Mosul: Im Juli erklärte der irakische Premierminister den "totalen Sieg" über den islamischen Staat. Die monatelangen Kämpfe haben die Stadt völlig zerstört. (Bild: FELIPE DANA (AP))

Luftangriffe in Mosul: Im Juli erklärte der irakische Premierminister den "totalen Sieg" über den islamischen Staat. Die monatelangen Kämpfe haben die Stadt völlig zerstört. (Bild: FELIPE DANA (AP))

Barcelona wird im August von einem Terroranschlag heimgesucht. Ein Attentäter ist mit einem Lieferwagen durch eine Menschenmenge auf dem berühmten Boulevard Las Ramblas gefahren. Bei der Tat wurden 14 Menschen getötet und mindestens 118 Menschen verletzt. Der IS bezichtigt sich selber des Anschlags. (Bild: SANTI PALACIOS (AP))

Barcelona wird im August von einem Terroranschlag heimgesucht. Ein Attentäter ist mit einem Lieferwagen durch eine Menschenmenge auf dem berühmten Boulevard Las Ramblas gefahren. Bei der Tat wurden 14 Menschen getötet und mindestens 118 Menschen verletzt. Der IS bezichtigt sich selber des Anschlags. (Bild: SANTI PALACIOS (AP))

Rekordtransfer im Fussballgeschäft: Der Brasilianer Neymar Jr. wurde im August als neuer Spieler von Paris Saint-Germain (PSG) vorgestellt. Der französische Club zahlte Neymars ehemaligem Club FC Barcelona eine Transfersumme von 222 Millionen Euro. (Bild: CHRISTOPHE PETIT TESSON (EPA))

Rekordtransfer im Fussballgeschäft: Der Brasilianer Neymar Jr. wurde im August als neuer Spieler von Paris Saint-Germain (PSG) vorgestellt. Der französische Club zahlte Neymars ehemaligem Club FC Barcelona eine Transfersumme von 222 Millionen Euro. (Bild: CHRISTOPHE PETIT TESSON (EPA))

Im August hatten sich mehrere Hundert Menschen aus verschiedenen ultrarechten Gruppen zu einer Kundgebung unter dem Motto "Vereinigt die Rechte" in der amerikanischen Stadt Charlottesville versammelt. Sie protestierten gegen den Stadtratsbeschluss, wonach eine Statue des Konföderierten-Generals Robert F. Lee aus dem Amerikanischen Bürgerkrieg von 1861 entfernt werden sollte. Stunden vor der eigentlichen Veranstaltung kam es zu Prügeleien zwischen Rechten und Gegendemonstranten. Plötzlich eskalierte die Situation: Ein Mann raste mit seinem Auto absichtlich in eine Gruppe Demonstranten und tötete eine Frau. 19 Menschen wurden verletzt. (Bild: RYAN M. KELLY (AP The Daily Progress))

Im August hatten sich mehrere Hundert Menschen aus verschiedenen ultrarechten Gruppen zu einer Kundgebung unter dem Motto "Vereinigt die Rechte" in der amerikanischen Stadt Charlottesville versammelt. Sie protestierten gegen den Stadtratsbeschluss, wonach eine Statue des Konföderierten-Generals Robert F. Lee aus dem Amerikanischen Bürgerkrieg von 1861 entfernt werden sollte. Stunden vor der eigentlichen Veranstaltung kam es zu Prügeleien zwischen Rechten und Gegendemonstranten. Plötzlich eskalierte die Situation: Ein Mann raste mit seinem Auto absichtlich in eine Gruppe Demonstranten und tötete eine Frau. 19 Menschen wurden verletzt. (Bild: RYAN M. KELLY (AP The Daily Progress))

Im August wird das Dorf Bondo in Graubünden nach einem Bergsturz teilweise zugeschüttet. Zahlreiche Bewohner mussten evakuiert werden, mutmasslich acht Menschen kamen ums Leben. Nach Felsabbrüchen und Muren in den Jahren 2011 und 2012 ist der Bergsturz in Bondo 2017 der grösste in Graubünden seit Jahrzehnten. (Bild: GIAN EHRENZELLER (KEYSTONE))

Im August wird das Dorf Bondo in Graubünden nach einem Bergsturz teilweise zugeschüttet. Zahlreiche Bewohner mussten evakuiert werden, mutmasslich acht Menschen kamen ums Leben. Nach Felsabbrüchen und Muren in den Jahren 2011 und 2012 ist der Bergsturz in Bondo 2017 der grösste in Graubünden seit Jahrzehnten. (Bild: GIAN EHRENZELLER (KEYSTONE))

Eine Frau mit einer "estelada", der Unabhängigkeitsflagge der Katalanen. Im September feierten Hunderte von ihnen die Unabhängigkeitserklärung vor dem Präsidentenpalast in der Altstadt von Barcelona. Einige Tage später war von der Freude nicht viel übrig. Wenige Stunden nach ihrer Geburt setzte die spanische Regierung die katalanische Führung ab. (Bild: SANTI PALACIOS (AP))

Eine Frau mit einer "estelada", der Unabhängigkeitsflagge der Katalanen. Im September feierten Hunderte von ihnen die Unabhängigkeitserklärung vor dem Präsidentenpalast in der Altstadt von Barcelona. Einige Tage später war von der Freude nicht viel übrig. Wenige Stunden nach ihrer Geburt setzte die spanische Regierung die katalanische Führung ab. (Bild: SANTI PALACIOS (AP))

Im Oktober hat einer der schlimmsten Buschbrände in der Geschichte Kaliforniens gewütet. 41 Menschen starben, rund 5700 Gebäude wurden vernichtet. Zeitweise waren gar 100'000 Menschen vor den Flammen auf der Flucht. Nach rund einer Woche schafften es die über 11'000 Feuerwehrleute das Feuer einzudämmen. (Bild: JEFF CHIU (AP))

Im Oktober hat einer der schlimmsten Buschbrände in der Geschichte Kaliforniens gewütet. 41 Menschen starben, rund 5700 Gebäude wurden vernichtet. Zeitweise waren gar 100'000 Menschen vor den Flammen auf der Flucht. Nach rund einer Woche schafften es die über 11'000 Feuerwehrleute das Feuer einzudämmen. (Bild: JEFF CHIU (AP))

In Vevey konnte man im November Europas längsten Lichtertunnel bestaunen. Für das 50 Meter lange Kunstwerk wurden 28'750 Lichter, 25 Ringe und 1150 Girlanden benötigt. (Bild: LAURENT GILLIERON (KEYSTONE))

In Vevey konnte man im November Europas längsten Lichtertunnel bestaunen. Für das 50 Meter lange Kunstwerk wurden 28'750 Lichter, 25 Ringe und 1150 Girlanden benötigt. (Bild: LAURENT GILLIERON (KEYSTONE))

Hopp Schwiiz! In einer hart umkämpften Gruppenphase qualifiziert sich die Schweizer Fussball Nationalmannschaft im November für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland. Für die Eidgenossen ist es die 11. Teilnahme an einer Weltmeisterschaft. (Bild: JEAN-CHRISTOPHE BOTT (KEYSTONE))

Hopp Schwiiz! In einer hart umkämpften Gruppenphase qualifiziert sich die Schweizer Fussball Nationalmannschaft im November für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland. Für die Eidgenossen ist es die 11. Teilnahme an einer Weltmeisterschaft. (Bild: JEAN-CHRISTOPHE BOTT (KEYSTONE))

Im Dezember wurde der ÖVP-Politiker Sebastian Kurz zum neuen und jüngsten Bundeskanzler Österreichs ernannt. In einer Koalition mit den Faschisten der FPÖ bekam der 31-Jährige viele Vorschusslorbeeren und muss nun den hohen Erwartungen gerecht werden. (Bild: CHRISTIAN BRUNA (EPA))

Im Dezember wurde der ÖVP-Politiker Sebastian Kurz zum neuen und jüngsten Bundeskanzler Österreichs ernannt. In einer Koalition mit den Faschisten der FPÖ bekam der 31-Jährige viele Vorschusslorbeeren und muss nun den hohen Erwartungen gerecht werden. (Bild: CHRISTIAN BRUNA (EPA))

Besonderer Blick über Sargans: Ein Nebelmeer erstreckt sich im Dezember über die Stadt. (Bild: GIAN EHRENZELLER (KEYSTONE))

Besonderer Blick über Sargans: Ein Nebelmeer erstreckt sich im Dezember über die Stadt. (Bild: GIAN EHRENZELLER (KEYSTONE))

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.