Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Ausstellung für Schleckmäuler

Kurz & knapp

Die holde Weihnacht unter einem Fressbaum? Der Ausdruck war früher üblich für Weihnachtsbäume, die mit Nüssen, Äpfeln und Gebäck dekoriert waren, wie eine Ausstellung im Spielzeug Welten Museum in Basel zeigt. Die Macher der Schau, die heute eröffnet, sehen den Ursprung des behängten Christbaums im Elsass, wo er – samt süsser Deko – 1597 erstmals erwähnt wurde. Im Appenzell zum Beispiel wird seit dem frühen 19. Jahrhundert eine Art Turm mit Lebkuchen und Dörrfrüchten gebaut und mit bunten Zuckerbildern und Äpfeln verziert; das Museum zeigt ein 1,20 Meter hohes Werk. Genug Material für Schleckmäuler, um sich schon einmal sattzusehen. Und an den Festtagen dann all den Verlockungen besser widerstehen zu können? (dbu)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.