Auffallen um jeden Preis

In unseren Zeiten der Reizüberflutung reicht es längst nicht mehr, dass ein Politiker, Schriftsteller oder Künstler einfach etwas sagt oder erschafft – und wenn es noch so gescheit ist.

Drucken
Teilen

In unseren Zeiten der Reizüberflutung reicht es längst nicht mehr, dass ein Politiker, Schriftsteller oder Künstler einfach etwas sagt oder erschafft – und wenn es noch so gescheit ist. Um in der Sturmflut der Informationen nicht unterzugehen, gibt es nur eine Losung: Auffallen! Das geht am besten, indem man das Gegenteil von all dem sagt oder tut, was als logisch gilt. Und so kommt dann ein Autor wie Urs Willmann zur Behauptung, Stress mache nicht gereizt, müde, dick und krank, sondern schlank, fit und entspannt. «Stress – ein Lebensmittel» heisst sein Buch. Aber manche Lebensmittel schmecken halt einfach nicht. (Hn.)