Auch Ameisen stechen

Wie Wespen verfügen vor allem die roten Ameisen über eine Art Gift. Sie lassen es ab, wenn sich beispielsweise jemand auf sie setzt und sie sich in der Klemme fühlen. Der Stich setzt den Botenstoff Histamin frei, es bilden sich rote Quaddeln, die jucken – ähnlich wie bei einem Mückenstich.

Drucken
Teilen

Wie Wespen verfügen vor allem die roten Ameisen über eine Art Gift. Sie lassen es ab, wenn sich beispielsweise jemand auf sie setzt und sie sich in der Klemme fühlen. Der Stich setzt den Botenstoff Histamin frei, es bilden sich rote Quaddeln, die jucken – ähnlich wie bei einem Mückenstich. Nicht nur auf Wespen- und Bienen, auch auf Ameisenstiche reagieren manche Leute allergisch. «Allerdings sehr wenige», betont Mark Anliker, Leiter der Fachbereiche Dermatologie und Allergologie am Kantonsspital St. Gallen. Im Extremfall kann Husten auftreten oder der Gestochene wird bewusstlos. Das Gute an Ameisenstichen: Sie klingen schneller ab als andere Stiche. (dbu)

Aktuelle Nachrichten