Artig sitzen in der U-Bahn

In Bus und Zug herrscht Fettnäpfchen-Gefahr. Was man dort alles falsch machen kann! Zu laut Musikhören, zu laut reden, nicht reden, Käse-Wurst-Salat mit Knoblauch essen. In öffentlichen Verkehrsmitteln in Bern hängen Piktogramme, welche ermahnen, wie man sich korrekt verhält.

Merken
Drucken
Teilen

In Bus und Zug herrscht Fettnäpfchen-Gefahr. Was man dort alles falsch machen kann! Zu laut Musikhören, zu laut reden, nicht reden, Käse-Wurst-Salat mit Knoblauch essen. In öffentlichen Verkehrsmitteln in Bern hängen Piktogramme, welche ermahnen, wie man sich korrekt verhält. Auch die New York Verkehrsbetriebe erziehen nun ihre Kunden – aber nur die männlichen. Schilder fordern die Passagiere auf, nicht mit gespreizten Beinen in der U-Bahn zu sitzen. Einige Männer reagierten verärgert. Dabei gehe es den Verkehrsbetrieben nicht darum, Fahrgästen ihre machoide Sitzposition auszutreiben. Man wolle nur mehr Plätze schaffen, hiess es. (dbu)