Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Architekt Theo Hotz gestorben

Todesfall Der bekannte Zürcher Architekt Theo Hotz ist am 19. März im Alter von 89 Jahren an seinem Wohnort in Meilen verstorben. Dies gab sein Architekturbüro gestern bekannt. Weit über hundert Gebäude tragen seine Handschrift. Zu seinen bekanntesten Arbeiten in der Schweiz zählen unter anderem das Luzerner Hotel Astoria (1957), das Postbetriebszentrum Zürich-Mülligen (1985), die Empa in St. Gallen (1987–96), die Messehalle Basel (1999) und der Bahnhof Aarau (2008–10). Theo Hotz hat aber auch internationale Grossprojekte realisiert.

Hotz erhielt für seine Arbeit zahlreiche Auszeichnungen. Neben verschiedenen Würdigungen der Stadt Zürich wurde ihm 1997 auch die Ehrenmitgliedschaft im Bund Deutscher Architekten verliehen. 1998 wurde Hotz mit der Ehrendoktorwürde der ETH Zürich ausgezeichnet. Dazu gehörte auch eine Ausstellung über ihn.

Im Jahr 2011 übergab Theo Hotz die Leitung seines Architekturbüros an seine langjährigen Partner. Eines der bekanntesten Projekte des Büros Theo Hotz Partner ist der neue Hauptbahnhof in Wien, der kürzlich fertiggestellt wurde. Auch in Zürich wird derzeit ein grosses Projekt unter seinem Namen realisiert: Das Polizei- und Justizzentrum des Kantons Zürich beim Hauptbahnhof. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.