Amour fou und Zwillinge, vor denen es kein Entrinnen gibt

Drucken
Teilen

Stars Auch 2017 wird uns das anstrengende Leben der Angelina Jolie auf Trab halten. Denn es bahnt sich eine Amour fou ab, aus der nichts Gutes, aber viel Klatsch & Tratsch entspringen könnte. Angelina Jolie und Johnny Depp sollen miteinander anbandeln: Sie auf Zahnstochermasse abgemagert, den Drogen nicht abgeneigt, soll auf blutige SM-Praktiken stehen. Er, Johnny Depp, soll nicht nur Hotelzimmer, sondern auch Ex-Frau Amber Heard vermöbelt haben. Wir hoffen, dass es nicht in Amy-Winehouse-mässige Zustände ausartet. Apropos neue Liebe: 2016 war das Jahr der Lesben. Seit Model Cara Delevigne oder Schauspielerin Kristen Stewart den Paparazzi ihre Gespielinnen vorführen, ist es mehr denn je chic, dass sich Frauen händchenhaltend zeigen. Dafür, dass man sich in der Liebe nicht auf ein Geschlecht festlegt, gibt’s auch schon ein Wort: «pansexuell». Auf den Trend aufgesprungen sind hierzulande Ex-Miss Schweiz Dominique Rinderknecht und das androgyne Model Tamy Glauser. Angelina Jolie hat diesen «Trend» natürlich bereits vor x Jahren vorgelebt.

Eine Sache ist 2017 aber ganz gewiss. Vor Christa Rigozzi wird es auch nächstes Jahr kein Entrinnen geben. Und sie vervielfacht sich auch noch, sie bekommt Zwillinge. Die Titelseiten sind schon fast gedruckt.

Melissa Müller