Am Ende entscheidet doch der Hüftschwung

Und das noch

Drucken
Teilen

Britische Evolutionsforscher haben 39 Frauen mit reflektierenden Marken vor der Kamera tanzen lassen. Zweck der Übung: Antwort auf die Frage bekommen, welche Bewegungen sie zu «guten Tänzerinnen» machen. Denn Tanz spiele bei der Partnersuche eine grosse Rolle, weil er unbewusst Informationen über Gesundheit und Fortpflanzungsfähigkeit übermittle. Man wäre wohl selbst drauf gekommen: Den Beobachtern (57 Männer und 143 Frauen) gefielen Tänzerinnen besonders, die ihre Hüften ausladend bewegen und ihre Arme deutlich schwingen, ohne dabei «pathologisch» auszusehen. (hak)