Aktivferien machen glücklicher

Und das noch

Drucken
Teilen

Im Liegestuhl in einem Buch schmökern, den lieben langen Tag an der Sonne braten, dem Meeresrauschen lauschen: Von solchen Ferien träumen viele. Dabei macht Faulenzen unter Palmen und passives Verplempern der Zeit gar nicht glücklich, wie die Glücksforschung laut «Sonntags Zeitung» herausgefunden hat. Ausgerechnet aktive Tätigkeiten, die uns etwas abverlangen, erfüllen uns mit Zufriedenheit. Nach einem Ausflug in den frühen Morgenstunden, einer Bootstour oder eine Bergwanderung fühle man sich abends deutlich zufriedener. Geben wir uns also einen Tritt in den Hintern! (mem)