140 Zeichen war einmal

Nun wird also auch Twitter geschwätzig. Bislang war der Internetdienst ein Garant dafür, dass sich die Menschen kurz fassen müssen (maximal 140 Zeichen). Damit soll jetzt Schluss sein.

Merken
Drucken
Teilen

Nun wird also auch Twitter geschwätzig. Bislang war der Internetdienst ein Garant dafür, dass sich die Menschen kurz fassen müssen (maximal 140 Zeichen). Damit soll jetzt Schluss sein. Gestern wurde bekannt, dass der Internetdienst Twitter mit der eigenen Tradition bricht und die Längenbeschränkung aufhebt. Neu sollen bis 10 000 Zeichen lange Texte versendet werden können. Von «zwitschern» und «Kurznachrichten» kann dann nicht mehr die Rede sein. Gut, dass die Längenbeschränkung für öffentliche Tweets weiterhin gilt. Wohl aus purem Selbstschutz, der Dienst würde sonst unter der Zeichenlast zusammenbrechen. (kaf)