Zwei Wanderer bei Trübbach abgestürzt und schwer verletzt 

Ein Mann und eine Frau sind am Samstagnachmittag bei Trübbach beim Wandern abgestürzt und schwer verletzt worden. Beide wurden mit Helikoptern ins Spital geflogen.

Drucken
Teilen
Unterhalb des Maziferchopfs bei Trübbach sind zwei Wanderer im steilen Gelände abgestürzt und schwer verletzt worden. (Bild: Swisstopo)

Unterhalb des Maziferchopfs bei Trübbach sind zwei Wanderer im steilen Gelände abgestürzt und schwer verletzt worden. (Bild: Swisstopo)

(sda)

Die 54-jährige Frau und der 68-jährige Mann stürzten unterhalb des rund 850 Meter hohen Maziferchopfes über rund 50 Meter in ein Bachbett, wie die St.Galler Kantonspolizei am Sonntag mitteilte. Sie waren in unwegsamem, steilen Gelände abseits markierter Wege unterwegs.

Aus noch unbekannten Gründen rutschten die beiden Wanderer auf dem harten, trockenen und mit Wurzeln durchzogenen Lehmboden aus. (Bild: Kapo SG)

Aus noch unbekannten Gründen rutschten die beiden Wanderer auf dem harten, trockenen und mit Wurzeln durchzogenen Lehmboden aus. (Bild: Kapo SG)

Laut Beobachtern hielten sie sich an den Händen, wie die Polizei schrieb. Aus nicht bekannten Gründen rutschten beide auf dem harten, trockenen und mit Wurzeln durchzogenen Lehmboden aus und stürzten einen etwa 40 Grad steilen Hang hinunter in ein trockenes Bachbett.

Kletterer, die sich in einem Klettergarten in der Nähe aufgehalten hatten, leisteten erste Hilfe und unterstützen die Rettungskräfte bei der Bergung. Die beiden Wanderer wurden mit Seilwinden geborgen und ins Spital geflogen.

Die 54-jährige Frau und der 68-jährige Mann wurden schwerverletzt mit Helikoptern ins Spital geflogen. (Bild: Kapo SG)

Die 54-jährige Frau und der 68-jährige Mann wurden schwerverletzt mit Helikoptern ins Spital geflogen. (Bild: Kapo SG)