Zwei Topacts und viel aus der Region

77 Bombay Street und The Baseballs sind die Headliner des Quellrock-Open-Airs, das am 21. und 22. Juni auf dem Bad Ragazer Freudenberg stattfindet. Zudem gibt es auch viel Regionales zu hören.

Drucken
Teilen

BAD RAGAZ. Das 35. Quellrock auf dem Bad Ragazer Freudenberg wird Ende Juni zum Stelldichein des regionalen Musikschaffens. Mehr als die Hälfte der auftretenden Bands kommen aus einem Umkreis von 100 Kilometern ums Sarganserland. Trotzdem ist es ein würdiges Line-up, das – spielt das Wetter mit – viel Besucher ans traditionelle Festival locken dürfte.

The Baseballs und Nau

Auffällig beim musikalisch vielseitigen Programm ist ausserdem, dass die eher unbekannten Bands sehr gute Spielzeiten erhalten. Ein Beispiel dafür ist die Bündner Band Nau. Die Rätoromanen spielen ihren energetischen Rock 'n' Roll am Freitag ab 20.45 Uhr und damit zur besten «Sendezeit». Sie heizen damit direkt für den Headliner des ersten Tages ein – The Baseballs. Die Deutschen Hitparadenstürmer und Echo-Preisträger sind live ein Garant für eine ausgezeichnete Stimmung. Bereits 2010 hatten sie in der Region im Siga-Festzelt die Besucherinnen und Besucher begeistert.

Die «Nachtschicht» bestreiten danach die Basler Famara mit ihrem World-Beat-Reggae. Eröffnet wird das Festival am Freitag von der Sarganserländer Combo The Pearlbreakers, gefolgt von den «Special Guests» des diesjährigen Quellrock, dem Männerchor Bad Ragaz.

Gustav und 77 Bombay Street

Am Samstag ist der regionale Bezug noch grösser als am ersten Tag. Headliner ist 77 Bombay Street, eine der im Augenblick angesagtesten Schweizer Bands. Die Scharanser haben ihre Band keine 50 Kilometer von Bad Ragaz im Domleschg gegründet. Mit Hits wie «47 Millionaires», «Long Way», «I Love Lady Gaga» oder «Up in the Sky» wurden die Folk-Rocker nationale Berühmtheiten und durften kürzlich den Swiss Music Award in Empfang nehmen.

Die Quellrock-Verantwortlichen bezeichneten 77 Bombay Street gestern an einer Pressekonferenz in Maienfeld als «logischen» Headliner. Am Samstag zudem mit dabei ist Gustav, bekannt als Sieger der Sendung «Kampf der Chöre» im Schweizer Fernsehen. Weiter spielen die aus Rappern aus der Region bestehenden FixFinest, die St. Galler Rockladies von Velvet Two Stripes und die Churer Tawara Shen Kool. Abgerundet wird der Samstag mit den erfahrenen Winterthurer Punk-Rockern The Peacocks und den Österreichern Russkaja.

Überraschung angekündigt

Wie die Organisatoren gestern sagten, ist die Programmgestaltung damit aber noch nicht ganz abgeschlossen. So sei man derzeit dabei, ein «weiteres Highlight zum Jubiläum 35 Jahre Quellrock zu realisieren». Um wen oder was es sich dabei handelt, soll erst im April kommuniziert werden.

Aus organisatorischer Sicht wird das mit einem neuen Auftritt (Logo und Webseite) daher kommende Festival in gewohntem Rahmen ablaufen. Die Eintrittspreise bleiben unverändert. (rv)

www.quellrock.ch

Aktuelle Nachrichten