Zwei schwere Autounfälle fordern fünf Verletzte

Bei einem frontalen Zusammenstoss zweier Autos am Donnerstagabend in Gais sind zwei Autofahrerinnen schwer verletzt worden. Eines der Unfallopfer musste mit dem Helikopter in ein Spital geflogen, die andere Frau mit dem Rettungswagen ins Spital eingeliefert werden.

Merken
Drucken
Teilen
Auto nach dem Unfall am Stoss. (Bild: Kapo AR)

Auto nach dem Unfall am Stoss. (Bild: Kapo AR)

Bei einem frontalen Zusammenstoss zweier Autos am Donnerstagabend in Gais sind zwei Autofahrerinnen schwer verletzt worden. Eines der Unfallopfer musste mit dem Helikopter in ein Spital geflogen, die andere Frau mit dem Rettungswagen ins Spital eingeliefert werden.

Frontalkollision am Stoss

Eine 46jährige Frau fuhr mit ihrem Auto auf der Stossstrasse von Gais Richtung Altstätten. Im «Hebrig» prallte ihr Wagen aus ungeklärter Ursache frontal mit dem Auto einer 23jährigen Frau zusammen. Ihr Wagen wurde durch die Wucht des Zusammenstosses auf das Trassee der Appenzeller Bahnen geschleudert.

Beide Unfallopfer mussten von der Feuerwehr aus den Wracks befreit werden. Die Stossstrasse blieb längere Zeit gesperrt, für die Bahn waren Ersatzbusse im Einsatz. Weil der Unfallhergang noch ungeklärt ist, sucht die St. Galler Kantonspolizei Zeugen.

In Betongarage gerast

Bei einem weiteren Unfall ist ein 19jähriger Autofahrer am Donnerstagabend in Diepoldsau mit seinem Wagen in eine Betongarage geprallt. Der Unfallverursacher und zwei Mitfahrer wurden dabei unbestimmt verletzt.

Nach dem Unfall begann es im Motorraum des Wagens zu brennen, wie die Kantonspolizei mitteilt. Die drei verletzten Personen konnten von Drittpersonen geborgen werden. Die Polizei vermutet, dass das Auto zu einer Gruppe von drei Fahrzeugen gehörte, die wahrscheinlich mit übersetztem Tempo dorfeinwärts gefahren waren. (red./sda)